No Billag - Abstimmung

Alles ausser Fussball

Wie stimmst du ab bei der "No Billag"-Initiative?

Umfrage endete am 04.03.2018 10:23

Ja
14
19%
eher Ja
1
1%
Weiss nicht
4
5%
eher Nein
5
7%
Nein
49
66%
Ist mir egal
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt: 74

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20042
Registriert: 31.03.2004 00:20

No Billag - Abstimmung

Beitragvon poohteen » 31.12.2017 10:23

Antwort kann bis zum 4. März verändert werden.
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 6513
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Graf Choinjcki » 31.12.2017 12:36

Nein!
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
Robo77
Vielschreiber
Beiträge: 2076
Registriert: 30.01.2011 16:47

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Robo77 » 31.12.2017 13:10

Da ich bei dieser Abstimmung (im Forum) mitmachen darf.......NEIN !
Im richtigen Leben darf ich als Deutscher nicht abstimmen.
Aber das ist ein anderes Thema.......

Alle, die Ihr noch unschlüssig seid.
Informiert Euch, was es bedeutet, kein Öffentlich-Rechtliches Fernsehen mehr zu haben.
Sondern NUR noch Privatfernsehen.

Für mich bedeutet Privatfernsehen, dass nur Sendungen gemacht werden, die profitieren.
Also finanziell rentieren.

Aus diesem Grunde, schaue ich jetzt schon fast ausschliesslich die Öffentlich-Rechtlichen Sender.
SRF, ORF, ZDF, ARD, die dritten deutschen Programme u.s.w.

RTL, SAT1 und die anderen Privatfernsehsender schaue ich nur wenn es mir schlecht geht und ich die Übelkeit zur Steigerung (Erbrechen) bringen will.

Ich hoffe nicht dass No Billag angenommen wird.
Blocher-TV brauche ich nicht.
Es reicht schon dass es zuviel Blocherzeitungen gibt.


https://www.nzz.ch/schweiz/uebernahme-d ... ld.1311020

http://www.luzernerzeitung.ch/nachricht ... 42,1084569

https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q= ... TOiRfd9QB4

Das reicht so auch schon : http://blocher.tv/
Wenn Du anfängst einen Fußballclub zu unterstützen, dann unterstützt Du ihn nicht wegen seiner Trophäen oder eines Spielers oder seiner Geschichte. Du unterstützt ihn weil Du Dich dort selbst wieder gefunden hast. Ein Teil davon sein willst.

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 11711
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Julio Grande » 31.12.2017 14:34

Ja. Billag ist ein elender Saftladen.
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Jabalito
Vielschreiber
Beiträge: 866
Registriert: 31.03.2004 18:26

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Jabalito » 31.12.2017 17:38

Nein. Robo hat alles gesagt.

pooh
Hitzfelds Vorbild
Beiträge: 10217
Registriert: 01.04.2004 11:07

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon pooh » 01.01.2018 03:16

Julio Grande hat geschrieben:Ja. Billag ist ein elender Saftladen.



!!

aber selbst hier fallen offensichtlich ziemlich viele auf die angstmacherkampagne rein :lol:
wäre ja auch unverantwortlich, wenn die srg auf einmal den Bestatter nicht mehr produzieren könnte :D

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 11711
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Julio Grande » 01.01.2018 15:12

pooh hat geschrieben:
Julio Grande hat geschrieben:Ja. Billag ist ein elender Saftladen.



!!

aber selbst hier fallen offensichtlich ziemlich viele auf die angstmacherkampagne rein :lol:
wäre ja auch unverantwortlich, wenn die srg auf einmal den Bestatter nicht mehr produzieren könnte :D

Oder Glanz und Gloria :lol:
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 1531
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon DerNachbar » 01.01.2018 17:42

Julio Grande hat geschrieben:
pooh hat geschrieben:
Julio Grande hat geschrieben:Ja. Billag ist ein elender Saftladen.



!!

aber selbst hier fallen offensichtlich ziemlich viele auf die angstmacherkampagne rein :lol:
wäre ja auch unverantwortlich, wenn die srg auf einmal den Bestatter nicht mehr produzieren könnte :D

Oder Glanz und Gloria :lol:


Lieber ganz viel Bachelor und Bauer, ledig sucht.

Benutzeravatar
Mr. Szyslak
isch ebe emel schad
Beiträge: 451
Registriert: 27.09.2008 17:00

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Mr. Szyslak » 01.01.2018 18:53

Oder Verdachtsfälle, Teeniemütter und neu mit dabei: Rothrist Tag&Nacht,... :bowl:
Robäääääärt

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 5062
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Mythos » 02.01.2018 12:29

Nein, Nein und nochmals Nein zur maximal demokaratiefeindlichen SVP-Initiative NOBillag.

Schaut euch nur mal den Kopf von NoBillag an:
Olivier Kessler => Chefredaktor vom SVP-Rechtsaussenblatt "Schweizerzeit". Kein Wunder, das er sich aus der Öffentlichkeit raushält. Sie wollen NoBillag als fortschrittliche Initiative verkaufen, welche unsere Medienlandschaft nur dem Laufe der (Internet-) Zeit anpassen will.

Die Wahrheit ist, dass sie von einer Medienlandschaft wie in Italien oder in den USA träumen. Die SRG steht einer Blocherisierung der Schweizer Medienlandschaft diametral im Weg. Fake-News lassen sich nun einmal schlechter unters Volk bringen, wenn da mit der SRG ein Riese im Weg steht, der neutral und sachlich berichtet.

Lässt euch nicht täuschen. Ein dickes fettes Nein zu NoBillag!

Und wenn diese Schrott-Initiative durch ist, dann kann und muss darüber diskutiert werden, wieviel Unterhaltung und wieviel Sport (!) die SRG tatsächlich produzieren muss und dann zwingend auch über eine Reduktion der Billag-Gebühren. Aber bitte erst nach NoBillag!
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
pirat smirnoff
Vielschreiber
Beiträge: 1552
Registriert: 16.09.2007 08:20

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon pirat smirnoff » 02.01.2018 13:09

Die Initiative ist bestimmt falsch angesetz worden. Schwarz oder Weiss.
Den meisten Bürger, die für die Initiative abstimmen werden, geht es schlussendlich nur darum, keine Gebühren mehr zu zahlen.
Dass aber viel mehr dahinter steckt, sehen viele nicht, oder wollen es nicht sehen.
Eigentlich hätte der Bundesrat zur Höhe der Gebühren schon eher den Schnitt machen sollen, und die Kosten pro Haushalt auf zb. Fr. 200.- senken sollen. Doch leider tut er genau das Gegenteil. Die Gebühren werden / bleiben erhöht, Firmen dürfen auch noch zahlen, obwohl jeder Geschäftsinhaber, wie auch die Angestellten privat schon bezahlen, und die Mehrwertsteuer, die nicht erhoben hätten werden dürfen, werden nicht zurückerstattet.
Das nenn ich Geldgeil, bzw. Abzockerei von A bis Z.
Ich bin ehrlich gesagt noch unschlüssig wie ich abstimmen werde.
Auf alle Fälle sind 450 Stutz zuviel, soviel ist mal klar.
Ich frage mich sowieso, warum man nicht einfach eine Initiative lanciert hat, wo es nur um Gebührensenkung geht.

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 5062
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Mythos » 02.01.2018 13:12

pirat smirnoff hat geschrieben:Die Initiative ist bestimmt falsch angesetz worden. Schwarz oder Weiss.
Den meisten Bürger, die für die Initiative abstimmen werden, geht es schlussendlich nur darum, keine Gebühren mehr zu zahlen.
Dass aber viel mehr dahinter steckt, sehen viele nicht, oder wollen es nicht sehen.
Eigentlich hätte der Bundesrat zur Höhe der Gebühren schon eher den Schnitt machen sollen, und die Kosten pro Haushalt auf zb. Fr. 200.- senken sollen. Doch leider tut er genau das Gegenteil. Die Gebühren werden / bleiben erhöht, Firmen dürfen auch noch zahlen, obwohl jeder Geschäftsinhaber, wie auch die Angestellten privat schon bezahlen, und die Mehrwertsteuer, die nicht erhoben hätten werden dürfen, werden nicht zurückerstattet.
Das nenn ich Geldgeil, bzw. Abzockerei von A bis Z.
Ich bin ehrlich gesagt noch unschlüssig wie ich abstimmen werde.
Auf alle Fälle sind 450 Stutz zuviel, soviel ist mal klar.
Ich frage mich sowieso, warum man nicht einfach eine Initiative lanciert hat, wo es nur um Gebührensenkung geht.


Hey Pirat, es wurde bereits beschlossen, dass die Gebühr ab 2019 auf CHF 365 gesenkt wird, also CHF 1 pro Tag.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20042
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon poohteen » 02.01.2018 13:18

Mythos hat geschrieben:Und wenn diese Schrott-Initiative durch ist, dann kann und muss darüber diskutiert werden, wieviel Unterhaltung und wieviel Sport (!) die SRG tatsächlich produzieren muss und dann zwingend auch über eine Reduktion der Billag-Gebühren. Aber bitte erst nach NoBillag!

Wenn die Initiative in normalem Masse abgelehnt wird, dann wird's heissen, dass man nichts ändern muss, dass alles beim Alten bleiben kann. Ich hoffe deshalb auf eine möglichst knappe Ablehnung der Initiative. Am liebsten so mit 1000 Stimmen Unterschied. Demm so wie das SRF und seine Exponenten sich im Moment als Opfer inszenieren und schwarzmalen, zeigt es mir, dass sie nicht verstanden haben, wo der Schuh wirklich drückt. Entweder SRF wie bisher, oder aber kein Qualitätsfernsehen mehr. Lächerlich, wie auch das oft gebrachte Argument mit dem Blocher-TV. :roll:
Aber solange man sinnlos Kohle ausgibt, damit die "ääärzige" Christa Rigozzi in der Arena für Sexiness sorgt, solange sind diese unnötigen Ausgaben und der wahre Servise Public zu hinterfragen. Und dann als Argument bringen, die Demokratie sei ohne das in Gefahr. :lol:

Auch nach der Reduktion auf 365 Stutz wird weiterhin in grossem Stile Geld verpulvert, ohne wirklich hinterfragt zu werden. Formate wie Happy Days oder US-Serien oder von mir aus auch grosse Spielfilme braucht es nicht. Es braucht auch nicht unzählige Quizformate wie 1 gegen 100, Top Secret oder was weiss ich.
Oder bei einer unspektakulären Bundesratswahl fährt man in Bern mit wie vielen Personen auf? 300 oder noch mehr? Hab's nicht in Erinnerung, aber das ist ja der helle Wahnsinn.
Bei sportlichen Grossereignissen könnte man auch einiges einsparen. Weshalb zeigt man CL ohne schweizer Beteiligung? Wenn Basel in der CL spielt, dann sehe ich den Service-Public-Aspekt, aber nicht bei Arsenal gegen Bayern, selbst wenn dort ein Xhaka mitspielt. Ebenso bei der Fussball-WM. Weshalb muss da jedes Spiel übertragen und kommentiert werden? Und dann nicht nur in Deutsch sonden auch noch in Italienisch und Französisch! Ich kann Saudi Arabien gegen Paraguay auch locker auf dem ZDF oder dem ORF schauen, die Welschen auf TF, die Tessiner auf Rai. Wenn man schon die Bürde der Mehrsprachigkeit hat, dann muss man sich halt auch in gewissen Bereichen einschränken, was die Deutschen, die Franzosen oder die Italiener halt nicht müssen. Die Südtiroler haben auch nicht dasselbe Angebot wie die Italiener. Dass die Tessiner ebenfalls zwei vollwertige Sender haben, das ist ein Riesenluxus, den wir uns leisten.

Ich habe mich noch nicht abschliessend festgelegt, was ich einlege, denn mir geht die Initiative eigentlich zu weit. Aber ich sehe aktuell leider zu wenig Einsicht und Sparwillen, weil man sein gemachtes Nest nicht verlassen und auf die angenehmen Privilegien nicht verzichten will. Das gilt auch für die vielen gut bezahlten Künstler wie Baschi, Marc Sway, die Heinzmann, Seven usw., die immer wieder Gratiswerbung und eine Plattform bekommen. Es sind schon seit Jahren immer die ewig gleichen Gesichter, die durch alle möglichen Formate gepeitscht werden, sei es DGST, Happy Days, Ich schänke dir es Lied, JRZ und all den sonstigen seichten Mist. Ein öffentlich rechtliches Fernsehen muss keine Quoten bolzen, das kann man den Privaten überlassen. Von mir aus müssen es auch nicht zwei Vollproramme sein. Dann füllt man Lücken auf SRF2 halt nicht mit Two and a Half Men sondern mit Swiss View oder mit Wiederholungen.
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20042
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon poohteen » 02.01.2018 13:20

Mythos hat geschrieben:
pirat smirnoff hat geschrieben:Ich bin ehrlich gesagt noch unschlüssig wie ich abstimmen werde.
Auf alle Fälle sind 450 Stutz zuviel, soviel ist mal klar.
Ich frage mich sowieso, warum man nicht einfach eine Initiative lanciert hat, wo es nur um Gebührensenkung geht.


Hey Pirat, es wurde bereits beschlossen, dass die Gebühr ab 2019 auf CHF 365 gesenkt wird, also CHF 1 pro Tag.

Dem SRF bleibt fast genau so viel Kohle, weil auch viele Unternehmen nun bezahlen müssen. Von Sparwille kann nicht wirklich die Rede sein. Schon gar nicht von freiwilligem. Glaub 50 Milliönchen müssen sie einsparen.
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Green-White
Vielschreiber
Beiträge: 1936
Registriert: 31.03.2004 17:37

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Green-White » 02.01.2018 14:05

Motto vieler Forum-User: Hauptsache gemotzt!

Gute Fans unterstützen den Verein nicht nur in guten, sondern auch in schlechten Zeiten!

Ach, wie schade das wir 2000 Meister wurden - vorher war alles besser - und vorallem hatte es dann keine so elenden Motzer und Pessimisten...

Benutzeravatar
pirat smirnoff
Vielschreiber
Beiträge: 1552
Registriert: 16.09.2007 08:20

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon pirat smirnoff » 02.01.2018 14:36

Green-White hat geschrieben:Sagt eigentlich alles: https://www.facebook.com/michael.elsene ... 161924489/


Guter Beitrag. Sagt eigentlich schon alles.

Benutzeravatar
pirat smirnoff
Vielschreiber
Beiträge: 1552
Registriert: 16.09.2007 08:20

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon pirat smirnoff » 02.01.2018 14:41

Mythos hat geschrieben:
pirat smirnoff hat geschrieben:Die Initiative ist bestimmt falsch angesetz worden. Schwarz oder Weiss.
Den meisten Bürger, die für die Initiative abstimmen werden, geht es schlussendlich nur darum, keine Gebühren mehr zu zahlen.
Dass aber viel mehr dahinter steckt, sehen viele nicht, oder wollen es nicht sehen.
Eigentlich hätte der Bundesrat zur Höhe der Gebühren schon eher den Schnitt machen sollen, und die Kosten pro Haushalt auf zb. Fr. 200.- senken sollen. Doch leider tut er genau das Gegenteil. Die Gebühren werden / bleiben erhöht, Firmen dürfen auch noch zahlen, obwohl jeder Geschäftsinhaber, wie auch die Angestellten privat schon bezahlen, und die Mehrwertsteuer, die nicht erhoben hätten werden dürfen, werden nicht zurückerstattet.
Das nenn ich Geldgeil, bzw. Abzockerei von A bis Z.
Ich bin ehrlich gesagt noch unschlüssig wie ich abstimmen werde.
Auf alle Fälle sind 450 Stutz zuviel, soviel ist mal klar.
Ich frage mich sowieso, warum man nicht einfach eine Initiative lanciert hat, wo es nur um Gebührensenkung geht.


Hey Pirat, es wurde bereits beschlossen, dass die Gebühr ab 2019 auf CHF 365 gesenkt wird, also CHF 1 pro Tag.


Dafür, dass ich sehr selten Schweizer TV sehe, respektiv gar kein Schweizer Radio höre, ist auch das noch definitiv zu viel. 200 würden vollkommen reichen wenn die SRG anders haushalten würde. ;)

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 560
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon forzaItalia » 02.01.2018 14:45

Robo77 hat geschrieben:Da ich bei dieser Abstimmung (im Forum) mitmachen darf.......NEIN !
Im richtigen Leben darf ich als Deutscher nicht abstimmen.
Aber das ist ein anderes Thema.......

Alle, die Ihr noch unschlüssig seid.
Informiert Euch, was es bedeutet, kein Öffentlich-Rechtliches Fernsehen mehr zu haben.
Sondern NUR noch Privatfernsehen.

Für mich bedeutet Privatfernsehen, dass nur Sendungen gemacht werden, die profitieren.
Also finanziell rentieren.

Aus diesem Grunde, schaue ich jetzt schon fast ausschliesslich die Öffentlich-Rechtlichen Sender.
SRF, ORF, ZDF, ARD, die dritten deutschen Programme u.s.w.

RTL, SAT1 und die anderen Privatfernsehsender schaue ich nur wenn es mir schlecht geht und ich die Übelkeit zur Steigerung (Erbrechen) bringen will.

Ich hoffe nicht dass No Billag angenommen wird.
Blocher-TV brauche ich nicht.
Es reicht schon dass es zuviel Blocherzeitungen gibt.




Immer der gleiche Logikfehler bei den Gegner. Erklär mir doch mal, wie eine private Fernsehanstalt gegen ein Zwangsfinanziertes im Wettbewerb bestehen soll? Die Privaten müssen sich auf die Nischen konzentrieren, die nicht von der SRG abgedeckt werden, das ist dann halt meistens nur noch Sport und Unterhaltung. Gäbe es keine SRG würden auch andere Sender mehr auf Politik- und Informationsformate umstellen, sofern es dafür einen Markt gibt.
Ich empfehle dir mal das Argumentarium der Initianten durchzulesen, hast du wahrscheinlich noch nicht gemacht.

Mythos hat geschrieben:Nein, Nein und nochmals Nein zur maximal demokaratiefeindlichen SVP-Initiative NOBillag.

Schaut euch nur mal den Kopf von NoBillag an:
Olivier Kessler => Chefredaktor vom SVP-Rechtsaussenblatt "Schweizerzeit". Kein Wunder, das er sich aus der Öffentlichkeit raushält. Sie wollen NoBillag als fortschrittliche Initiative verkaufen, welche unsere Medienlandschaft nur dem Laufe der (Internet-) Zeit anpassen will.

Die Wahrheit ist, dass sie von einer Medienlandschaft wie in Italien oder in den USA träumen. Die SRG steht einer Blocherisierung der Schweizer Medienlandschaft diametral im Weg. Fake-News lassen sich nun einmal schlechter unters Volk bringen, wenn da mit der SRG ein Riese im Weg steht, der neutral und sachlich berichtet.

Lässt euch nicht täuschen. Ein dickes fettes Nein zu NoBillag!

Und wenn diese Schrott-Initiative durch ist, dann kann und muss darüber diskutiert werden, wieviel Unterhaltung und wieviel Sport (!) die SRG tatsächlich produzieren muss und dann zwingend auch über eine Reduktion der Billag-Gebühren. Aber bitte erst nach NoBillag!


Ach was für ein Müll, die NoBillag Initiative ist in erster Linie eine freiheitliche initiative und Olivier Kesser hält sich definitiv nicht aus der öffentlichen Diskussion raus, erzähl keinen Mist. Du redest von der Medienlandschaft in Italien, aber schaust du überhaupt italienisches Fernsehen? Hast du ne Ahnung was dort so läuft?
Und nein, die SRG berichtet weder neutral noch sachlich, kann sie aber auch nicht, da Neutralität in den Medien nicht möglich ist. Jeder ist irgendwo durch politisch gefärbt und lässt das in seine Arbeit einfliessen, muss nicht mal bewusst passieren. Schlussendlich ist es so, dass die grosse Mehrheit beim SRG links ist und diese Leute wissen halt, dass sie im freien Markt massiv Probleme bekommen werden und ehrlich gesagt freut mich das ungemein, wenn sie aus ihrem Elfenbeinturm in die Realität rausgeholt werden. :bowl:
RIP Gabriele Sandri

Benutzeravatar
Robo77
Vielschreiber
Beiträge: 2076
Registriert: 30.01.2011 16:47

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Robo77 » 02.01.2018 16:13

forzaItalia hat geschrieben:
Immer der gleiche Logikfehler bei den Gegner. Erklär mir doch mal, wie eine private Fernsehanstalt gegen ein Zwangsfinanziertes im Wettbewerb bestehen soll?
Ich empfehle dir mal das Argumentarium der Initianten durchzulesen, hast du wahrscheinlich noch nicht gemacht.

:bowl:

Vielleicht mache ich wirklich einen Logikfehler.
Bei mir funktioniert nicht mehr alles so wie früher.......

Vielleicht denke ich Zuviel mit dem Herzen und zu wenig mit dem Kopf.
Auch wenn ich kein Schweizer (nach dem Gesetz) bin, so liegt die Schweiz mir doch sehr am Herzen.

Einmal mehr sehe ich bei einer Initiative der SVP nicht den wirklichen Hintergrund. Oder vielleicht doch ?
Warum habe ich das Gefühl ( einmal mehr bei einer Initiative der SVP) dass da eine gewisse Verschleierungstaktik dahinter steckt ?

Warum kommen mir bei solchen "Politikern" wie Oskar Freysinger, Roger Köppel, Olivier Kessler u.s.w. eine ganz dunkle Zeit der deutschen Geschichte in den Sinn ?

Bei Google oder YouTube oder andere Kanäle ist viel interessantes über die Personen zu finden.

Vielleicht wird ein Christoph Blocher zum Teil als Vorzeigeschild nur vorgeschoben.

Diese Inititative ist für mich überflüssig. Genau wie es die MEI war.

Vielleicht geht es bei der nächsten Initiative der SVP um die Abschaffung der Steuern.......
Vielleicht geht es bei der nächsten Initiative der SVP um die Abschaffung der Polizei.......
Vielleicht geht es bei der nächsten Initiative der SVP um die Abschaffung der Spitäler......

Da kann sicher auch viel Geld gespart werden.
Wenn nicht über die Folgen nachgedacht wird.
Hauptsache provoziert.
Bei einem Teil der Politiker habe ich das Gefühl dass es ihnen nicht um das Gemeinwohl geht, sondern um das persönliche profilieren.

https://nobillag.ch/

http://nonobillag.ch/

Es ist ja noch a bissle Zeit zum sich informieren....... ;)
Wenn Du anfängst einen Fußballclub zu unterstützen, dann unterstützt Du ihn nicht wegen seiner Trophäen oder eines Spielers oder seiner Geschichte. Du unterstützt ihn weil Du Dich dort selbst wieder gefunden hast. Ein Teil davon sein willst.

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 560
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon forzaItalia » 02.01.2018 17:05

Robo77 hat geschrieben:
forzaItalia hat geschrieben:
Immer der gleiche Logikfehler bei den Gegner. Erklär mir doch mal, wie eine private Fernsehanstalt gegen ein Zwangsfinanziertes im Wettbewerb bestehen soll?
Ich empfehle dir mal das Argumentarium der Initianten durchzulesen, hast du wahrscheinlich noch nicht gemacht.

:bowl:

Vielleicht mache ich wirklich einen Logikfehler.
Bei mir funktioniert nicht mehr alles so wie früher.......

Vielleicht denke ich Zuviel mit dem Herzen und zu wenig mit dem Kopf.
Auch wenn ich kein Schweizer (nach dem Gesetz) bin, so liegt die Schweiz mir doch sehr am Herzen.

Einmal mehr sehe ich bei einer Initiative der SVP nicht den wirklichen Hintergrund. Oder vielleicht doch ?
Warum habe ich das Gefühl ( einmal mehr bei einer Initiative der SVP) dass da eine gewisse Verschleierungstaktik dahinter steckt ?

Warum kommen mir bei solchen "Politikern" wie Oskar Freysinger, Roger Köppel, Olivier Kessler u.s.w. eine ganz dunkle Zeit der deutschen Geschichte in den Sinn ?

Bei Google oder YouTube oder andere Kanäle ist viel interessantes über die Personen zu finden.

Vielleicht wird ein Christoph Blocher zum Teil als Vorzeigeschild nur vorgeschoben.

Diese Inititative ist für mich überflüssig. Genau wie es die MEI war.

Vielleicht geht es bei der nächsten Initiative der SVP um die Abschaffung der Steuern.......
Vielleicht geht es bei der nächsten Initiative der SVP um die Abschaffung der Polizei.......
Vielleicht geht es bei der nächsten Initiative der SVP um die Abschaffung der Spitäler......

Da kann sicher auch viel Geld gespart werden.
Wenn nicht über die Folgen nachgedacht wird.
Hauptsache provoziert.
Bei einem Teil der Politiker habe ich das Gefühl dass es ihnen nicht um das Gemeinwohl geht, sondern um das persönliche profilieren.

https://nobillag.ch/

http://nonobillag.ch/

Es ist ja noch a bissle Zeit zum sich informieren....... ;)


Nochmals zur Klarstellung, es ist keine SVP Initiative! Die SVP Fraktion hat die Initiative sogar abgelehnt. Es ist eine Initiative die von freiheitlichen Kräften ins Leben gerufen wurde. An der Initiativen waren/sind ebenso, wenn nicht mehr, Leute des Jungfreisinns und der libertären Partei UP beteiligt, sowie andere Menschen denen die Freiheit am Herzen liegt. Wenn du schon an die dunklen Zeiten erinnerst soll gesagt sein, dass mit dieser Initiative sogar solche Zeiten verhindert werden können, denn vergiss nicht, die grössten Gräueltaten der letzten 100 Jahren wurden von Staaten begangen(Nazis, Kommunisten etc.), die mitunter nur mithilfe von Staatspropaganda möglich war.
Nochmals, der Hintergrund und die Gründe für die Initiativen sind folgende:
- Entscheidungsfreiheit statt Gebührenzwang
- Medienvielfalt stärken
- Medienfreiheit stärken
- Schweizer Wirtschaft stärken

https://nobillag.ch/wp-content/uploads/2017/11/Argumentarium_No-Billag-Initiative-1.pdf

Es gibt für mich nur ein einziges Argument was gegen die Initiative spricht und zwar die Wahrung potentieller Unabhängigkeit der Journalisten vor Privatunternehmen und einflussreichen Menschen. Aber dies ist in meinen Augen zu wenig für ein Nein.
RIP Gabriele Sandri

voegi903
Vielschreiber
Beiträge: 1068
Registriert: 30.03.2008 23:12

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon voegi903 » 02.01.2018 17:13

forzaItalia hat geschrieben:Es gibt für mich nur ein einziges Argument was gegen die Initiative spricht und zwar die Wahrung potentieller Unabhängigkeit der Journalisten vor Privatunternehmen und einflussreichen Menschen. Aber dies ist in meinen Augen zu wenig für ein Nein.


Sollte nicht genau dieser Punkt das wichtigste in einer Medienlandschaft sein?

Benutzeravatar
o_lupo
Wenigschreiber
Beiträge: 126
Registriert: 09.02.2011 14:24

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon o_lupo » 02.01.2018 18:11

forzaItalia hat geschrieben:Immer der gleiche Logikfehler bei den Gegner. Erklär mir doch mal, wie eine private Fernsehanstalt gegen ein Zwangsfinanziertes im Wettbewerb bestehen soll? Die Privaten müssen sich auf die Nischen konzentrieren, die nicht von der SRG abgedeckt werden, das ist dann halt meistens nur noch Sport und Unterhaltung. Gäbe es keine SRG würden auch andere Sender mehr auf Politik- und Informationsformate umstellen, sofern es dafür einen Markt gibt.


Das ultimative Argument der Liberalen: Der Markt wird es schon richten! Genau aus diesem Grund braucht es eine SRG, welche marktunabhängig für Informationen im Bereich Politik, Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft, usw. sorgt.

Was den (ignoranten) Deutschschweizern oft nicht ganz klar ist, dass mit der Gebühr unteranderem auch ein TV/Radio-Programm für die französischsprachige, die italienischsprachige und rätoromanische Schweiz ermöglicht wird. Das nennt man Solidarität, etwas nicht unwesentliches in der Schweizer Demokratie. Wenn die Gebühren wegfallen, wird kein privater Investor in einen solchen Mini-Markt investieren wollen, denn Aufwand und Ertrag stehen in keinem Verhältnis zueinander. Ddie betroffenen Gebiete gucken dann ziemlich blöd in die Röhre.

Zudem befürchte ich, dass mit der Zerschlagung der SRG (denn nur darum geht es den Initianten) der Schweizer TV-Markt mit billigem Angebot aus dem Ausland geflutet würde. Der Rest der Konkursmasse schnappt sich irgendein stinkreicher Oligarch. Das wäre es dann gewesen mit der hochgelobten Medienvielfalt.

Und damit hier nicht mit falschen Zahlen gespielt wird: Ab 2019 sind es noch 365.- pro Haushalt.

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20042
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon poohteen » 02.01.2018 18:22

o_lupo hat geschrieben:Was den (ignoranten) Deutschschweizern oft nicht ganz klar ist, dass mit der Gebühr unteranderem auch ein TV/Radio-Programm für die französischsprachige, die italienischsprachige und rätoromanische Schweiz ermöglicht wird. Das nennt man Solidarität, etwas nicht unwesentliches in der Schweizer Demokratie. Wenn die Gebühren wegfallen, wird kein privater Investor in einen solchen Mini-Markt investieren wollen, denn Aufwand und Ertrag stehen in keinem Verhältnis zueinander. Ddie betroffenen Gebiete gucken dann ziemlich blöd in die Röhre.

Man darf aber durchaus in Frage stellen, ob die paar Tessiner Nasen dasselbe grosse Angebot brauchen wie die Westschweizer und die Deutschschweizer. Da würde auch ein Kanal locker reichen. :roll:
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Benutzeravatar
fribi
Salami & 1 FRIsches BIer
Beiträge: 6285
Registriert: 13.02.2005 15:41

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon fribi » 02.01.2018 18:43

Julio Grande hat geschrieben:Ja. Billag ist ein elender Saftladen.


Danke Julio, ich will jetzt zwar nicht dein Posting versauen.
Aber wenn Du mehrere Briefkästen hast, ist die Billag wirklich eine fürchterliche Plage :D :bowl:
Fussball Clan St.Gallen

Faktisch Richtig - Ignorant Bleibt Ignorant

Benutzeravatar
Spooner
Vielschreiber
Beiträge: 1776
Registriert: 30.01.2011 16:43

Re: No Billag - Abstimmung

Beitragvon Spooner » 02.01.2018 19:23

voegi903 hat geschrieben:
forzaItalia hat geschrieben:Es gibt für mich nur ein einziges Argument was gegen die Initiative spricht und zwar die Wahrung potentieller Unabhängigkeit der Journalisten vor Privatunternehmen und einflussreichen Menschen. Aber dies ist in meinen Augen zu wenig für ein Nein.

Sollte nicht genau dieser Punkt das wichtigste in einer Medienlandschaft sein?

Sehe ich auch so. Die Schweiz braucht neutrale öffentlich-rechtliche Berichterstattung... kein Blocher-TV... kein Fox & Friends. Das reicht für ein Nein.
I thought ironic meant made up entirely of iron.


Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste