US-Wahlen am 8. November 2016

Alles ausser Fussball
Benutzeravatar
hutch
Sogenannter "Sogenannter"
Beiträge: 2733
Registriert: 18.03.2008 18:15

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon hutch » 13.11.2016 18:51

forzaItalia hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
Maldini hat geschrieben:zu wissen wie hillary rodham clinton gedacht und funktioniert hat und denken und handeln würde, reicht schon um für trump zu sein.
fühl mich nicht schlecht dabei, ganz und gar nicht.
und wegen dem ach so armen pakistanischen arbeiter; es geht hier um einheimische farmer,truckerfahrer, arbeiter,lehrer kaufleute und handwerker.....!
schau dir die wahl-übersichtskarte der usa nach countys an, dann weisst du,wieso dieses resultat zustande gekommen ist. sieht auch bei uns so aus.


Verstehe ich dich richtig: Du findest es also völlig legitim, dass Trump die Rassimuskeule geschwungen hat im Wahlkampf? Das Erstarken der Rassisten also bloss eine Art unwichtiger Kollateralschaden?

Was meinst du bzgl der Countys und denHandwerkern?


Was ist denn mit dem Rassismus gegen Weisse, ist dir dieser egal? Was ist mit den zahlreichen Übergriffen auf weisse Menschen in den letzten Wochen, wie stehst du zu diesen?


Das schlauste Statement kommt mal wieder (wenig überraschend) vom neoliberalen BWL Ultras. :p
Ungepflegt arrogant

Benutzeravatar
Maldini
Gauloises
Beiträge: 2027
Registriert: 21.12.2004 11:15

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Maldini » 14.11.2016 12:37

Mythos hat geschrieben:
Maldini hat geschrieben:zu wissen wie hillary rodham clinton gedacht und funktioniert hat und denken und handeln würde, reicht schon um für trump zu sein.
fühl mich nicht schlecht dabei, ganz und gar nicht.
und wegen dem ach so armen pakistanischen arbeiter; es geht hier um einheimische farmer,truckerfahrer, arbeiter,lehrer kaufleute und handwerker.....!
schau dir die wahl-übersichtskarte der usa nach countys an, dann weisst du,wieso dieses resultat zustande gekommen ist. sieht auch bei uns so aus.


Verstehe ich dich richtig: Du findest es also völlig legitim, dass Trump die Rassimuskeule geschwungen hat im Wahlkampf? Das Erstarken der Rassisten also bloss eine Art unwichtiger Kollateralschaden?

Wie meinst du das bzgl der Countys und den Handwerkern, Lehrern?



bin pragmatiker und ja du hast mich richtig verstanden.
aber bürschchen bürschchen,wenn du dich mit mir anlegen willst,machs nicht so trumpig plump.
mir ne frage stellen,die du mit deinen und nicht meinen ansichten und aussagen beantwortet haben willst. so gehts nicht !!
ersetz die rassismus- mit der nationalismuskeule, dann passts auch mir.

zur karte:
schau sie dir in farbe an, ganz lange,in aller ruhe, denk nach.......! ;)
Ach Sektor Blau - wie ich dich liebe und vermisse....

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 19640
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon poohteen » 16.11.2016 17:13

:D :D :D

Weiss grad jemand, ob das Bild echt ist, oder ob das der Michelle hingekritzelt wurde?
Dateianhänge
immi.jpg
immi.jpg (38.86 KiB) 1051 mal betrachtet
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten


Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 19640
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon poohteen » 17.11.2016 10:08


Wirklich? Ich hätte jetzt eher auf das da getippt: :o

obama.jpg
obama.jpg (174.77 KiB) 982 mal betrachtet
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Benutzeravatar
Mythos
Vielschreiber
Beiträge: 4485
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Mythos » 25.11.2016 06:00

«New York Times»-Autor greift Donald Trump frontal an: «Sie sind ein Scheusal!»
http://blick.ch/5806621?utm_source=blic ... ck_app_iOS

Nachdem er die «New York Times» lange rücksichtslos niedergemacht habe, habe er von Angesicht zu Angesicht mit den Journalisten sein Gejammer mit Schmeichelei ersetzt. Blow selbst sei nicht an dem Treffen gewesen und darauf sei er stolz. «Schon nur der Gedanke, einem solchen Demagogen gegenüberzusitzen und ihn mit Anstand zu behandeln, füllt mich mit Ekel», schreibt der Autor.

Dann wird er noch deutlicher: «Sie sind ein Scheusal. Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen.» Er glaube nicht daran, dass sich Trump um das Land und die Bevölkerung schere. «Ihre stärkste Loyalität gilt Ihrer eigenen Habsucht.»

Auch dafür, dass Trump bei einigen seiner radikalen Ideen zurückrudert, gibt es von Charles Blow keinen Applaus. Er verdiene kein Schulterklopfen dafür, dass er von seinen Positionen abrücke. «Sie haben diesem Land und vielen seiner Bürger echten Schaden zugefügt», so Blow, «und ich werde das niemals – niemals – vergessen.»

:beten: :beten:
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 19640
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon poohteen » 25.11.2016 09:21

Mythos hat geschrieben:«New York Times»-Autor greift Donald Trump frontal an: «Sie sind ein Scheusal!»
http://blick.ch/5806621?utm_source=blic ... ck_app_iOS

Nachdem er die «New York Times» lange rücksichtslos niedergemacht habe, habe er von Angesicht zu Angesicht mit den Journalisten sein Gejammer mit Schmeichelei ersetzt. Blow selbst sei nicht an dem Treffen gewesen und darauf sei er stolz. «Schon nur der Gedanke, einem solchen Demagogen gegenüberzusitzen und ihn mit Anstand zu behandeln, füllt mich mit Ekel», schreibt der Autor.

Dann wird er noch deutlicher: «Sie sind ein Scheusal. Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen.» Er glaube nicht daran, dass sich Trump um das Land und die Bevölkerung schere. «Ihre stärkste Loyalität gilt Ihrer eigenen Habsucht.»

Auch dafür, dass Trump bei einigen seiner radikalen Ideen zurückrudert, gibt es von Charles Blow keinen Applaus. Er verdiene kein Schulterklopfen dafür, dass er von seinen Positionen abrücke. «Sie haben diesem Land und vielen seiner Bürger echten Schaden zugefügt», so Blow, «und ich werde das niemals – niemals – vergessen.»

:beten: :beten:

Jetzt unabhängig davon, was man von Trump denkt, aber hast du das Gefühl, "Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen." trifft nicht auch auf die Clinton zu?
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Benutzeravatar
Mythos
Vielschreiber
Beiträge: 4485
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Mythos » 25.11.2016 10:26

poohteen hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:«New York Times»-Autor greift Donald Trump frontal an: «Sie sind ein Scheusal!»
http://blick.ch/5806621?utm_source=blic ... ck_app_iOS

Nachdem er die «New York Times» lange rücksichtslos niedergemacht habe, habe er von Angesicht zu Angesicht mit den Journalisten sein Gejammer mit Schmeichelei ersetzt. Blow selbst sei nicht an dem Treffen gewesen und darauf sei er stolz. «Schon nur der Gedanke, einem solchen Demagogen gegenüberzusitzen und ihn mit Anstand zu behandeln, füllt mich mit Ekel», schreibt der Autor.

Dann wird er noch deutlicher: «Sie sind ein Scheusal. Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen.» Er glaube nicht daran, dass sich Trump um das Land und die Bevölkerung schere. «Ihre stärkste Loyalität gilt Ihrer eigenen Habsucht.»

Auch dafür, dass Trump bei einigen seiner radikalen Ideen zurückrudert, gibt es von Charles Blow keinen Applaus. Er verdiene kein Schulterklopfen dafür, dass er von seinen Positionen abrücke. «Sie haben diesem Land und vielen seiner Bürger echten Schaden zugefügt», so Blow, «und ich werde das niemals – niemals – vergessen.»

:beten: :beten:

Jetzt unabhängig davon, was man von Trump denkt, aber hast du das Gefühl, "Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen." trifft nicht auch auf die Clinton zu?


Es geht dem Kolumnisten um die rassistische Scheisse, welche Trump während dem Wahlkampf unablässig rausgehauen hat. Es geht um die White America-First-Gelüste, die er bewusst befriedigt hat, um an die Angry White Men ranzukommen. Koste es, was es wolle. Er hat massiv Hass geschürt. Er hat den Rassisten nachhaltig Oberwasser gegeben und ja, damit hat er der Amerikanischen Gesellschaft massiv und nachhaltig geschadet.

Nein, bei allen Fehlern, die sie hat, aber das hat Clinton nicht gemacht.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 1451
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon GrünWeissetreue » 25.11.2016 13:46

Mythos hat geschrieben:
poohteen hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:«New York Times»-Autor greift Donald Trump frontal an: «Sie sind ein Scheusal!»
http://blick.ch/5806621?utm_source=blic ... ck_app_iOS

Nachdem er die «New York Times» lange rücksichtslos niedergemacht habe, habe er von Angesicht zu Angesicht mit den Journalisten sein Gejammer mit Schmeichelei ersetzt. Blow selbst sei nicht an dem Treffen gewesen und darauf sei er stolz. «Schon nur der Gedanke, einem solchen Demagogen gegenüberzusitzen und ihn mit Anstand zu behandeln, füllt mich mit Ekel», schreibt der Autor.

Dann wird er noch deutlicher: «Sie sind ein Scheusal. Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen.» Er glaube nicht daran, dass sich Trump um das Land und die Bevölkerung schere. «Ihre stärkste Loyalität gilt Ihrer eigenen Habsucht.»

Auch dafür, dass Trump bei einigen seiner radikalen Ideen zurückrudert, gibt es von Charles Blow keinen Applaus. Er verdiene kein Schulterklopfen dafür, dass er von seinen Positionen abrücke. «Sie haben diesem Land und vielen seiner Bürger echten Schaden zugefügt», so Blow, «und ich werde das niemals – niemals – vergessen.»

:beten: :beten:

Jetzt unabhängig davon, was man von Trump denkt, aber hast du das Gefühl, "Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen." trifft nicht auch auf die Clinton zu?


Es geht dem Kolumnisten um die rassistische Scheisse, welche Trump während dem Wahlkampf unablässig rausgehauen hat. Es geht um die White America-First-Gelüste, die er bewusst befriedigt hat, um an die Angry White Men ranzukommen. Koste es, was es wolle. Er hat massiv Hass geschürt. Er hat den Rassisten nachhaltig Oberwasser gegeben und ja, damit hat er der Amerikanischen Gesellschaft massiv und nachhaltig geschadet.

Nein, bei allen Fehlern, die sie hat, aber das hat Clinton nicht gemacht.


Mythos.....darum unterstützt du eine Kandidatin die einem Mitglied des Ku Klux Klans, eine Lobrede gegeben hat nach seinem ableben..
Der ein Mentor für Clinton war.

Du bisch eifach OHNE WORTE!
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
Mythos
Vielschreiber
Beiträge: 4485
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Mythos » 25.11.2016 14:21

GrünWeissetreue hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
poohteen hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:«New York Times»-Autor greift Donald Trump frontal an: «Sie sind ein Scheusal!»
http://blick.ch/5806621?utm_source=blic ... ck_app_iOS

Nachdem er die «New York Times» lange rücksichtslos niedergemacht habe, habe er von Angesicht zu Angesicht mit den Journalisten sein Gejammer mit Schmeichelei ersetzt. Blow selbst sei nicht an dem Treffen gewesen und darauf sei er stolz. «Schon nur der Gedanke, einem solchen Demagogen gegenüberzusitzen und ihn mit Anstand zu behandeln, füllt mich mit Ekel», schreibt der Autor.

Dann wird er noch deutlicher: «Sie sind ein Scheusal. Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen.» Er glaube nicht daran, dass sich Trump um das Land und die Bevölkerung schere. «Ihre stärkste Loyalität gilt Ihrer eigenen Habsucht.»

Auch dafür, dass Trump bei einigen seiner radikalen Ideen zurückrudert, gibt es von Charles Blow keinen Applaus. Er verdiene kein Schulterklopfen dafür, dass er von seinen Positionen abrücke. «Sie haben diesem Land und vielen seiner Bürger echten Schaden zugefügt», so Blow, «und ich werde das niemals – niemals – vergessen.»

:beten: :beten:

Jetzt unabhängig davon, was man von Trump denkt, aber hast du das Gefühl, "Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen." trifft nicht auch auf die Clinton zu?


Es geht dem Kolumnisten um die rassistische Scheisse, welche Trump während dem Wahlkampf unablässig rausgehauen hat. Es geht um die White America-First-Gelüste, die er bewusst befriedigt hat, um an die Angry White Men ranzukommen. Koste es, was es wolle. Er hat massiv Hass geschürt. Er hat den Rassisten nachhaltig Oberwasser gegeben und ja, damit hat er der Amerikanischen Gesellschaft massiv und nachhaltig geschadet.

Nein, bei allen Fehlern, die sie hat, aber das hat Clinton nicht gemacht.


Mythos.....darum unterstützt du eine Kandidatin die einem Mitglied des Ku Klux Klans, eine Lobrede gegeben hat nach seinem ableben..
Der ein Mentor für Clinton war.

Du bisch eifach OHNE WORTE!


Mein Lieber, es ging hier um den rassistischen Wahlkampf von deinem Idol. Aber wenn wir schon beim KKK sind: Trump hat Stephen Bannon in sein Kabinett berufen als Chefstratege. Er ist ein bekennender Rassist, ein Hassprediger sondergleichen und selber ein Held des KKK. Du hast Trump doch unterstützt. Ist das in deinem Sinne?
Zuletzt geändert von Mythos am 25.11.2016 14:25, insgesamt 1-mal geändert.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

voegi903
Vielschreiber
Beiträge: 1063
Registriert: 30.03.2008 23:12

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon voegi903 » 25.11.2016 14:25

Mythos hat geschrieben:
Mein Lieber, es ging hier um Trump. Und wenn wir schon beim KKK sind: Trump hat Stephen Bannon in sein Kabinett berufen als Chefstratege. Er ist ein bekennender Rassist, ein Hassprediger sondergleichen und selber ein Held des KKK. Du hast Trump doch unterstützt. Ist das in deinem Sinne?


Aber dein Argument gegen Trump ist ja offensichtlich in erster Linie seine rassistische Haltung. Was absolut legitim ist.
Da kann ich dann aber nicht verstehen, dass Du die Lobrede von Clinton einfach so ignorieren kannst. Ist schon etwas inkonsequent, nicht?

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 1451
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon GrünWeissetreue » 25.11.2016 14:27

Mythos hat geschrieben:
GrünWeissetreue hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
poohteen hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:«New York Times»-Autor greift Donald Trump frontal an: «Sie sind ein Scheusal!»
http://blick.ch/5806621?utm_source=blic ... ck_app_iOS

Nachdem er die «New York Times» lange rücksichtslos niedergemacht habe, habe er von Angesicht zu Angesicht mit den Journalisten sein Gejammer mit Schmeichelei ersetzt. Blow selbst sei nicht an dem Treffen gewesen und darauf sei er stolz. «Schon nur der Gedanke, einem solchen Demagogen gegenüberzusitzen und ihn mit Anstand zu behandeln, füllt mich mit Ekel», schreibt der Autor.

Dann wird er noch deutlicher: «Sie sind ein Scheusal. Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen.» Er glaube nicht daran, dass sich Trump um das Land und die Bevölkerung schere. «Ihre stärkste Loyalität gilt Ihrer eigenen Habsucht.»

Auch dafür, dass Trump bei einigen seiner radikalen Ideen zurückrudert, gibt es von Charles Blow keinen Applaus. Er verdiene kein Schulterklopfen dafür, dass er von seinen Positionen abrücke. «Sie haben diesem Land und vielen seiner Bürger echten Schaden zugefügt», so Blow, «und ich werde das niemals – niemals – vergessen.»

:beten: :beten:

Jetzt unabhängig davon, was man von Trump denkt, aber hast du das Gefühl, "Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen." trifft nicht auch auf die Clinton zu?


Es geht dem Kolumnisten um die rassistische Scheisse, welche Trump während dem Wahlkampf unablässig rausgehauen hat. Es geht um die White America-First-Gelüste, die er bewusst befriedigt hat, um an die Angry White Men ranzukommen. Koste es, was es wolle. Er hat massiv Hass geschürt. Er hat den Rassisten nachhaltig Oberwasser gegeben und ja, damit hat er der Amerikanischen Gesellschaft massiv und nachhaltig geschadet.

Nein, bei allen Fehlern, die sie hat, aber das hat Clinton nicht gemacht.


Mythos.....darum unterstützt du eine Kandidatin die einem Mitglied des Ku Klux Klans, eine Lobrede gegeben hat nach seinem ableben..
Der ein Mentor für Clinton war.

Du bisch eifach OHNE WORTE!


Mein Lieber, es ging hier um Trump. Und wenn wir schon beim KKK sind: Trump hat Stephen Bannon in sein Kabinett berufen als Chefstratege. Er ist ein bekennender Rassist, ein Hassprediger sondergleichen und selber ein Held des KKK. Du hast Trump doch unterstützt. Ist das in deinem Sinne?


Ich werde im gegensatz zu diesen Medien, welche vorraussagen machen die so genau sind wie die Prognose von Meteo, nicht ernst nehmen.
Mein Urteil fälle ich nachdem Trump im Amt ist mit den Taten welche er dann ausführt.

Unterstützt ? Ich war gegen Clinton.
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 2111
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Ben King » 25.11.2016 14:29

Mythos hat geschrieben:Du hast Trump doch unterstützt. Ist das in deinem Sinne?


Ich glaube kaum, dass hier drin jemand Trump oder Clinton unterstützt hat. Wir sind ja keine Amerikaner und haben folglich auch nichts dazu zu sagen.


;)
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
Mythos
Vielschreiber
Beiträge: 4485
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Mythos » 25.11.2016 14:35

voegi903 hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
Mein Lieber, es ging hier um Trump. Und wenn wir schon beim KKK sind: Trump hat Stephen Bannon in sein Kabinett berufen als Chefstratege. Er ist ein bekennender Rassist, ein Hassprediger sondergleichen und selber ein Held des KKK. Du hast Trump doch unterstützt. Ist das in deinem Sinne?


Aber dein Argument gegen Trump ist ja offensichtlich in erster Linie seine rassistische Haltung. Was absolut legitim ist.
Da kann ich dann aber nicht verstehen, dass Du die Lobrede von Clinton einfach so ignorieren kannst. Ist schon etwas inkonsequent, nicht?


Sagen wir es so: ich habe auf ein inkonsequentes Posting von Grünweisstreue bewusst inkonsequent geantwortet.

Ich verachte Rassismus konsequent. Sollte sich diese Geschichte wirklich so zugetragen haben mit HIllary (bitte erzählt sie mir), dann wäre das ein weiterer (!!) fetter Minuspunkt auf dem Hillary-Konto bei mir. Aber eben, es ist sehr viel Propaganda im Umlauf. Breitbart und Co hat ganze Arbeit geleistet. Offensichtlich bis in die Schweiz. Man muss da vorsichtig sein.

Trotzdem ist es augenscheinlich wie die Trump-Fans hier drin konsequent jegliche Kritik an ihrem Idol mit irgendwelchen Räubergeschichten über Clinton kontern anstatt einmal klar Stellung zu beziehen.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 1451
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon GrünWeissetreue » 25.11.2016 14:38

Mythos hat geschrieben:
voegi903 hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
Mein Lieber, es ging hier um Trump. Und wenn wir schon beim KKK sind: Trump hat Stephen Bannon in sein Kabinett berufen als Chefstratege. Er ist ein bekennender Rassist, ein Hassprediger sondergleichen und selber ein Held des KKK. Du hast Trump doch unterstützt. Ist das in deinem Sinne?


Aber dein Argument gegen Trump ist ja offensichtlich in erster Linie seine rassistische Haltung. Was absolut legitim ist.
Da kann ich dann aber nicht verstehen, dass Du die Lobrede von Clinton einfach so ignorieren kannst. Ist schon etwas inkonsequent, nicht?


Sagen wir es so: ich habe auf ein inkonsequentes Posting von Grünweisstreue bewusst inkonsequent geantwortet.

Ich verachte Rassismus konsequent. Sollte sich diese Geschichte wirklich so zugetragen haben mit HIllary (bitte erzählt sie mir), dann wäre das ein weiterer (!!) fetter Minuspunkt auf dem Hillary-Konto bei mir. Aber eben, es ist sehr viel Propaganda im Umlauf. Breitbart und Co hat ganze Arbeit geleistet. Offensichtlich bis in die Schweiz. Man muss da vorsichtig sein.

Trotzdem ist es augenscheinlich wie die Trump-Fans hier drin konsequent jegliche Kritik an ihrem Idol mit irgendwelchen Räubergeschichten über Clinton kontern anstatt einmal klar Stellung zu beziehen.



Google Resultate: Clinton KKK

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichte ... glied.html

https://www.youtube.com/watch?v=ryweuBVJMEA
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
Mythos
Vielschreiber
Beiträge: 4485
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Mythos » 25.11.2016 16:02

GrünWeissetreue hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
GrünWeissetreue hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
poohteen hat geschrieben:Jetzt unabhängig davon, was man von Trump denkt, aber hast du das Gefühl, "Sie sind bereit, alles zu sagen und zu tun, um die eigenen Bestrebungen zu befriedigen." trifft nicht auch auf die Clinton zu?


Es geht dem Kolumnisten um die rassistische Scheisse, welche Trump während dem Wahlkampf unablässig rausgehauen hat. Es geht um die White America-First-Gelüste, die er bewusst befriedigt hat, um an die Angry White Men ranzukommen. Koste es, was es wolle. Er hat massiv Hass geschürt. Er hat den Rassisten nachhaltig Oberwasser gegeben und ja, damit hat er der Amerikanischen Gesellschaft massiv und nachhaltig geschadet.

Nein, bei allen Fehlern, die sie hat, aber das hat Clinton nicht gemacht.


Mythos.....darum unterstützt du eine Kandidatin die einem Mitglied des Ku Klux Klans, eine Lobrede gegeben hat nach seinem ableben..
Der ein Mentor für Clinton war.

Du bisch eifach OHNE WORTE!


Mein Lieber, es ging hier um Trump. Und wenn wir schon beim KKK sind: Trump hat Stephen Bannon in sein Kabinett berufen als Chefstratege. Er ist ein bekennender Rassist, ein Hassprediger sondergleichen und selber ein Held des KKK. Du hast Trump doch unterstützt. Ist das in deinem Sinne?


Ich werde im gegensatz zu diesen Medien, welche vorraussagen machen die so genau sind wie die Prognose von Meteo, nicht ernst nehmen.
Mein Urteil fälle ich nachdem Trump im Amt ist mit den Taten welche er dann ausführt.

Unterstützt ? Ich war gegen Clinton.


Schön und gut. Aber was hältst du hier und heute davon, dass Trump den WhitePower-Hassprediger und Helden des KKK Stephen Bannon als Chefstratege in sein Kabinett aufnimmt?
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 1451
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon GrünWeissetreue » 25.11.2016 16:51

Mythos hat geschrieben:
GrünWeissetreue hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
GrünWeissetreue hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
Es geht dem Kolumnisten um die rassistische Scheisse, welche Trump während dem Wahlkampf unablässig rausgehauen hat. Es geht um die White America-First-Gelüste, die er bewusst befriedigt hat, um an die Angry White Men ranzukommen. Koste es, was es wolle. Er hat massiv Hass geschürt. Er hat den Rassisten nachhaltig Oberwasser gegeben und ja, damit hat er der Amerikanischen Gesellschaft massiv und nachhaltig geschadet.

Nein, bei allen Fehlern, die sie hat, aber das hat Clinton nicht gemacht.


Mythos.....darum unterstützt du eine Kandidatin die einem Mitglied des Ku Klux Klans, eine Lobrede gegeben hat nach seinem ableben..
Der ein Mentor für Clinton war.

Du bisch eifach OHNE WORTE!


Mein Lieber, es ging hier um Trump. Und wenn wir schon beim KKK sind: Trump hat Stephen Bannon in sein Kabinett berufen als Chefstratege. Er ist ein bekennender Rassist, ein Hassprediger sondergleichen und selber ein Held des KKK. Du hast Trump doch unterstützt. Ist das in deinem Sinne?


Ich werde im gegensatz zu diesen Medien, welche vorraussagen machen die so genau sind wie die Prognose von Meteo, nicht ernst nehmen.
Mein Urteil fälle ich nachdem Trump im Amt ist mit den Taten welche er dann ausführt.

Unterstützt ? Ich war gegen Clinton.


Schön und gut. Aber was hältst du hier und heute davon, dass Trump den WhitePower-Hassprediger und Helden des KKK Stephen Bannon als Chefstratege in sein Kabinett aufnimmt?


Kenn ich nicht, aber alles was mit KKK zu tun hat ist scheisse.
Aprop rassismus und Trump könntest du mir zeigen was er für rassistische Sachen er gesagt hat, weil von Clinton habe ich dir ja ihre Aussagen geliefert :D ?
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
Mythos
Vielschreiber
Beiträge: 4485
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Mythos » 25.11.2016 18:34

GrünWeissetreue hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
GrünWeissetreue hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
GrünWeissetreue hat geschrieben:
Mythos.....darum unterstützt du eine Kandidatin die einem Mitglied des Ku Klux Klans, eine Lobrede gegeben hat nach seinem ableben..
Der ein Mentor für Clinton war.

Du bisch eifach OHNE WORTE!


Mein Lieber, es ging hier um Trump. Und wenn wir schon beim KKK sind: Trump hat Stephen Bannon in sein Kabinett berufen als Chefstratege. Er ist ein bekennender Rassist, ein Hassprediger sondergleichen und selber ein Held des KKK. Du hast Trump doch unterstützt. Ist das in deinem Sinne?


Ich werde im gegensatz zu diesen Medien, welche vorraussagen machen die so genau sind wie die Prognose von Meteo, nicht ernst nehmen.
Mein Urteil fälle ich nachdem Trump im Amt ist mit den Taten welche er dann ausführt.

Unterstützt ? Ich war gegen Clinton.


Schön und gut. Aber was hältst du hier und heute davon, dass Trump den WhitePower-Hassprediger und Helden des KKK Stephen Bannon als Chefstratege in sein Kabinett aufnimmt?


Kenn ich nicht, aber alles was mit KKK zu tun hat ist scheisse.
Aprop rassismus und Trump könntest du mir zeigen was er für rassistische Sachen er gesagt hat, weil von Clinton habe ich dir ja ihre Aussagen geliefert :D ?



- Alle Muslime sind Terroristen
- Einreisestop für alle Muslime
- Alle mexikanischen Immigranten sind Vergewaltiger und Drogendealer
- Eine Mauer an der mexikanischen Grenze bauen
- Obama hat den IS mitgegründet

Dazu hat er immer wieder rechtsradikale Tweets weitergepostet, war sehr stolz auf die Wahlempfehlung vom KKK-Chef David Duke und distanzierte sich erst nach einem massiven Shitstorm von diesem Typen.

Ist dir das wirklich alles neu? ;)
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 547
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon forzaItalia » 25.11.2016 20:12

- Alle Muslime sind Terroristen
- Einreisestop für alle Muslime


Hat er so nie gesagt und behauptet. Der Einreisestop stimmt jedoch, wäre aber zeitlich begrenzt bis das Problem mit ISIS gelöst wird. Ist auch in meinen Augen eine Diskriminierung, jedoch könnte er Leuten nur aufgrund der Religion abweisen, er müsste es über die Nationalität machen, z. B keine Einreise für Syrer, Türken etc.

- Alle mexikanischen Immigranten sind Vergewaltiger und Drogendealer
- Eine Mauer an der mexikanischen Grenze bauen


Er hat nie von legalen Immigranten geredet sondern von illegalen aus Mexiko, das ist ein feiner Unterschied. Er meinte auch nicht, dass alle Illegale dies und das sind, sondern das es ein Grossteil davon ist und Mexiko diese Leute gerne in die USA abschiebt(und so ein Teil ihrer Probleme los wird). Die Zahlen sprechen für Trump, Illegale sind überproportional kriminell, was sich aber auch dadurch erklären lässt, dass ihr Aufenthalt schon kriminell ist und es sich als Illegaler nur schwer leben lässt und man deshalb schnell in die Drogenszene abrutscht oder sich mit Raubüberfällen übers Wasser hält. Schlussendlich haben sie aber freiwillig diesen Weg und Aufenthalt gewählt. Und was an einer Mauer rassistisch sein sollte verstehe ich nicht.
Die Illegale Immigration kostet die USA um die 80mrd. Dollar pro Jahr, plus hat man eine massiv erhöhte Kriminalität wie oben erwähnt. Wenn Mexiko also keine Anstalten macht diese Emigration aufzuhalten müssen andere Wege her. Nicht zu vergessen, eine Legalisierung dieser Illegalen wäre massiv unfair gegenüber alle anderen Menschen auf der Welt, die legal nicht in den USA leben können. So viel es mir ist kann mal als Schweizer nur mit viel Glück in den USA leben und erwerbstätig werden, selbst als Akademiker. Diese 11mio. sind nicht ohne Grund illegal über die Grenze gegangen, denn sie wissen, dass sie auf legalem Weg nie einreisen hätten dürfen. Wieso sollen sie jetzt also ein Privileg geniessen, was allen anderen Menschen verwehrt wird, obwohl sie nicht die Einwanderungskriterien erfüllen? Nicht zu vergessen, dass es den Demokraten eigl. nur um deren zukünftige Wählerstimmen geht. Man sieht ja wie klein der Unterschied in manchen Staaten bei der Wahl war, da können diese 11 Millionen Illegale in Zukunft die politische Landschaft massiv Richtung Demokraten verschieben und das über Jahrzehnte hinaus, nicht ohne Grund möchten die Republikaner diese Personen ausschaffen.

- Obama hat den IS mitgegründet

Was ist daran rassistisch?

Dazu hat er immer wieder rechtsradikale Tweets weitergepostet

Welche Tweets?

Mythos hat geschrieben:
Es geht dem Kolumnisten um die rassistische Scheisse, welche Trump während dem Wahlkampf unablässig rausgehauen hat. Es geht um die White America-First-Gelüste, die er bewusst befriedigt hat, um an die Angry White Men ranzukommen. Koste es, was es wolle. Er hat massiv Hass geschürt. Er hat den Rassisten nachhaltig Oberwasser gegeben und ja, damit hat er der Amerikanischen Gesellschaft massiv und nachhaltig geschadet.

Nein, bei allen Fehlern, die sie hat, aber das hat Clinton nicht gemacht.


Och Mythos, das letzte halbe Jahr muss echt hart für dich gewesen sein. Er hat keine White-American-Politics betrieben, ausser du würdest behaupten, dass das Einsetzen für Arbeitsplätze und Arbeiter rassistisch sei, da die weisse Bevölkerung Proportional mehr arbeitet als die Schwarzen und Hispanics, aber das hast du hoffentlich nicht gemeint Mythos, denn das wäre echt rassistisch. Not good.
Für dich es ein absolutes Unding, wenn sich Trump für die weisse Bevölkerung einsetzen würde(was er nicht getan hat, er hat sich immer an alle Amerikaner gewandt, vor allem auch an die Schwarzen und Hispanics), aber anscheinend ist es voll ok, wenn die Demokraten Wahlkampf für Hispanics und Schwarze betreiben. Oder man schreit, dass der Trump ein Sexist ist, aber selber wählt man Hillary, damit sie die erste Frau im weissen Haus wird. Nicht zu vergessen der Shitstorm von linker Seite, als Trump meinte er sei sich noch nicht sicher ob er den Ausgang akzeptieren würde. Die gleichen Leute die ihn deswegen angegriffen haben, haben tagelang, unter anderem gewaltsam, gegen den Ausgang der Wahl protestiert. Richtig heuchlerisch. Oder die Tausenden Mexikaner die immer wieder für ein mexikanischen Kalifornien protestieren, aber Trump Nationalismus vorwerfen.

Du bist auch vor ein paar Tage nicht auf meine Frage eingegangen, wie du zum Rassismus gegen Weisse stehst....wie es scheint ist dir dieser Rassismus scheiss egal, wahrscheinlich die falschen Opfer, aber Hauptsache rumposaunen, man sei gegen jeden Rassismus.

https://www.youtube.com/watch?v=BhZssXV0DwI
RIP Gabriele Sandri

Benutzeravatar
Mythos
Vielschreiber
Beiträge: 4485
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Mythos » 26.11.2016 06:58

Wahlen in Amerika Jill Stein beantragt Neuauszählung in Wisconsin via @faz.net
http://www.faz.net/-hbi-8nrps

Es bleibt spannend.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Mythos
Vielschreiber
Beiträge: 4485
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Mythos » 26.11.2016 07:19

forzaItalia hat geschrieben:
- Alle Muslime sind Terroristen
- Einreisestop für alle Muslime


Hat er so nie gesagt und behauptet. Der Einreisestop stimmt jedoch, wäre aber zeitlich begrenzt bis das Problem mit ISIS gelöst wird. Ist auch in meinen Augen eine Diskriminierung, jedoch könnte er Leuten nur aufgrund der Religion abweisen, er müsste es über die Nationalität machen, z. B keine Einreise für Syrer, Türken etc.

- Alle mexikanischen Immigranten sind Vergewaltiger und Drogendealer
- Eine Mauer an der mexikanischen Grenze bauen


Er hat nie von legalen Immigranten geredet sondern von illegalen aus Mexiko, das ist ein feiner Unterschied. Er meinte auch nicht, dass alle Illegale dies und das sind, sondern das es ein Grossteil davon ist und Mexiko diese Leute gerne in die USA abschiebt(und so ein Teil ihrer Probleme los wird). Die Zahlen sprechen für Trump, Illegale sind überproportional kriminell, was sich aber auch dadurch erklären lässt, dass ihr Aufenthalt schon kriminell ist und es sich als Illegaler nur schwer leben lässt und man deshalb schnell in die Drogenszene abrutscht oder sich mit Raubüberfällen übers Wasser hält. Schlussendlich haben sie aber freiwillig diesen Weg und Aufenthalt gewählt. Und was an einer Mauer rassistisch sein sollte verstehe ich nicht.
Die Illegale Immigration kostet die USA um die 80mrd. Dollar pro Jahr, plus hat man eine massiv erhöhte Kriminalität wie oben erwähnt. Wenn Mexiko also keine Anstalten macht diese Emigration aufzuhalten müssen andere Wege her. Nicht zu vergessen, eine Legalisierung dieser Illegalen wäre massiv unfair gegenüber alle anderen Menschen auf der Welt, die legal nicht in den USA leben können. So viel es mir ist kann mal als Schweizer nur mit viel Glück in den USA leben und erwerbstätig werden, selbst als Akademiker. Diese 11mio. sind nicht ohne Grund illegal über die Grenze gegangen, denn sie wissen, dass sie auf legalem Weg nie einreisen hätten dürfen. Wieso sollen sie jetzt also ein Privileg geniessen, was allen anderen Menschen verwehrt wird, obwohl sie nicht die Einwanderungskriterien erfüllen? Nicht zu vergessen, dass es den Demokraten eigl. nur um deren zukünftige Wählerstimmen geht. Man sieht ja wie klein der Unterschied in manchen Staaten bei der Wahl war, da können diese 11 Millionen Illegale in Zukunft die politische Landschaft massiv Richtung Demokraten verschieben und das über Jahrzehnte hinaus, nicht ohne Grund möchten die Republikaner diese Personen ausschaffen.

- Obama hat den IS mitgegründet

Was ist daran rassistisch?

Dazu hat er immer wieder rechtsradikale Tweets weitergepostet

Welche Tweets?

Mythos hat geschrieben:
Es geht dem Kolumnisten um die rassistische Scheisse, welche Trump während dem Wahlkampf unablässig rausgehauen hat. Es geht um die White America-First-Gelüste, die er bewusst befriedigt hat, um an die Angry White Men ranzukommen. Koste es, was es wolle. Er hat massiv Hass geschürt. Er hat den Rassisten nachhaltig Oberwasser gegeben und ja, damit hat er der Amerikanischen Gesellschaft massiv und nachhaltig geschadet.

Nein, bei allen Fehlern, die sie hat, aber das hat Clinton nicht gemacht.


Och Mythos, das letzte halbe Jahr muss echt hart für dich gewesen sein. Er hat keine White-American-Politics betrieben, ausser du würdest behaupten, dass das Einsetzen für Arbeitsplätze und Arbeiter rassistisch sei, da die weisse Bevölkerung Proportional mehr arbeitet als die Schwarzen und Hispanics, aber das hast du hoffentlich nicht gemeint Mythos, denn das wäre echt rassistisch. Not good.
Für dich es ein absolutes Unding, wenn sich Trump für die weisse Bevölkerung einsetzen würde(was er nicht getan hat, er hat sich immer an alle Amerikaner gewandt, vor allem auch an die Schwarzen und Hispanics), aber anscheinend ist es voll ok, wenn die Demokraten Wahlkampf für Hispanics und Schwarze betreiben. Oder man schreit, dass der Trump ein Sexist ist, aber selber wählt man Hillary, damit sie die erste Frau im weissen Haus wird. Nicht zu vergessen der Shitstorm von linker Seite, als Trump meinte er sei sich noch nicht sicher ob er den Ausgang akzeptieren würde. Die gleichen Leute die ihn deswegen angegriffen haben, haben tagelang, unter anderem gewaltsam, gegen den Ausgang der Wahl protestiert. Richtig heuchlerisch. Oder die Tausenden Mexikaner die immer wieder für ein mexikanischen Kalifornien protestieren, aber Trump Nationalismus vorwerfen.

Du bist auch vor ein paar Tage nicht auf meine Frage eingegangen, wie du zum Rassismus gegen Weisse stehst....wie es scheint ist dir dieser Rassismus scheiss egal, wahrscheinlich die falschen Opfer, aber Hauptsache rumposaunen, man sei gegen jeden Rassismus.

https://www.youtube.com/watch?v=BhZssXV0DwI


Nur zum Klarstellen: ich finde deine Posting immer sehr interessant. Du eröffnest mir stets eine neue Sicht der Dinge. Auch wenn ich sie sehr selten teilen kann. Wir haben diametral andere politische Ansichten. Item. Erzähl mir mehr vom Rassismus gegen Weisse und was das mit Trump zu tun hat.

P.S. Was hältst du von Stephen Bannon?
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 6211
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Graf Choinjcki » 26.11.2016 12:59

Viel wichtiger als diese diskussion über trump und hillary, wer der grössere rassist ist, ist doch die frage, wann krieg ich mein bier? Ofir?
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 6211
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Graf Choinjcki » 26.11.2016 13:00

ofirofir hat geschrieben:
Graf Choinjcki hat geschrieben:1 bier? 2 bier? Kasten bier?

Wenn schon ein Kasten ;)

Danke
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 6211
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon Graf Choinjcki » 26.11.2016 13:01

ofirofir hat geschrieben:
Graf Choinjcki hat geschrieben:
ofirofir hat geschrieben:
Graf Choinjcki hat geschrieben:1 bier? 2 bier? Kasten bier?

Wenn schon ein Kasten ;)


Ok, gilt

poohteen hat geschrieben:
Graf Choinjcki hat geschrieben:1 bier? 2 bier? Kasten bier?

Eine Brauerei? :)

Da hab ich jetzt doch nicht so ein vertrauen in die dummheit der amis ;)

mein kasten bier rückt näher :D trump kann man rauchen. der ist einfach nicht im geringsten geeignet für dieses amt.

Hehe :D
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 19640
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitragvon poohteen » 27.11.2016 11:44

Mythos hat geschrieben:Trotzdem ist es augenscheinlich wie die Trump-Fans hier drin konsequent jegliche Kritik an ihrem Idol mit irgendwelchen Räubergeschichten über Clinton kontern anstatt einmal klar Stellung zu beziehen.

Ach hör doch mal auf zu behaupten, Trump sei das Idol von vielen Usern hierdrin. :roll: Und dann prangerst du selber Propaganda an und willst konsequent sein? Kaum einer hier dürfte Trump als tollen Hecht sehen. Ich persönlich finde ihn eine Dumpfbacke, den es vier Jahre auszuhalten gilt. Aber dass ich dennoch Trump vor Cluinton bevorzuge - und mit mir viele andere auch - zeigt lediglich, was wir von Clinton halten. Aber jegliche Kritik an deinem Idol ist ja nicht erlaubt. :o :o :o


Ja, der letzte Satz war nun sarkastisch.
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten


Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast