Papst JPII, es wäre Zeit...

Alles ausser Fussball
176-671
-
Beiträge: 5386
Registriert: 31.03.2004 17:14

Beitragvon 176-671 » 05.06.2004 22:16

Original geschrieben von K.I.T.T.
[B]Antifa und die Juso :ugly: Da ist mir sogar der Papst lieber!


:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
26.08.2010 - Seit heute ist der FCSG damit offiziell kein Fussballclub mehr. Seit heute ist der FCSG ein Investitionsobjekt.

zeta
Wenigschreiber
Beiträge: 1
Registriert: 05.06.2004 14:05

Re: Papst JPII, es wäre Zeit...

Beitragvon zeta » 12.06.2004 12:59

Was Papst JPII, Bush und den Fußball vereinigt?:D

Giggs'Tricks

Beitragvon Giggs'Tricks » 15.06.2004 09:15

Original geschrieben von 176-671
Der Papst soll verdammt nochmal abtreten, die ganze Kirche soll sich in Luft auslösen. Scheiss auf Religion. Religion ist Opium fürs Volk (;-)) Pro Antipäpstliches Bündnis, pro antipäpstliche Demos

[b]DEN PAPST ZUM TEUFEL JAGEN!



Du bist nicht ein bisschen toleranter als ein Nazi! Diesbezüglich habe ich von Dir doch mehr erwartet. Soll jeder an das glauben was er will und ich glaube zumindest in beschränktem Masse noch an die katholische Kirche. Auch wenn der Papst nur noch nuschelt und sabbert, für mich hat er genügend klare Worte für den Frieden und gegen den Krieg gesprochen. Ganz im Gegensatz zu Schröder, Chirac & Co. die nun anscheinend (siehe G8-Treffen von vergangener Woche) wieder einen auf "Kollegen" machen mit Bush. Die kann ich im Gegensatz zum "Papa" noch viel weniger ernst nehmen.

176-671
-
Beiträge: 5386
Registriert: 31.03.2004 17:14

Beitragvon 176-671 » 15.06.2004 14:00

Original geschrieben von Giggs'Tricks
[B]Du bist nicht ein bisschen toleranter als ein Nazi! Diesbezüglich habe ich von Dir doch mehr erwartet. Soll jeder an das glauben was er will und ich glaube zumindest in beschränktem Masse noch an die katholische Kirche. Auch wenn der Papst nur noch nuschelt und sabbert, für mich hat er genügend klare Worte für den Frieden und gegen den Krieg gesprochen. Ganz im Gegensatz zu Schröder, Chirac & Co. die nun anscheinend (siehe G8-Treffen von vergangener Woche) wieder einen auf "Kollegen" machen mit Bush. Die kann ich im Gegensatz zum "Papa" noch viel weniger ernst nehmen.


war sicher hart ausgedrückt, mir ist es auch egal, wenn jemand an die kirche glaubt, aber ich kanns nicht verstehen, weil die ganze kirche einfach eine scheinheilige institution ist.

das ich nicht lache, der papst spricht überzeugend für den frieden, schon klar, aber das hat nichts mit seiner einstellung zu tun, man hat ja schon häufig gesehen, was der frieden für die religion wert ist, wenn man mit krieg seinen glauben verbreiten kann...
26.08.2010 - Seit heute ist der FCSG damit offiziell kein Fussballclub mehr. Seit heute ist der FCSG ein Investitionsobjekt.

Giggs'Tricks

Beitragvon Giggs'Tricks » 15.06.2004 14:26

Original geschrieben von 176-671
[B]war sicher hart ausgedrückt, mir ist es auch egal, wenn jemand an die kirche glaubt, aber ich kanns nicht verstehen, weil die ganze kirche einfach eine scheinheilige institution ist.

das ich nicht lache, der papst spricht überzeugend für den frieden, schon klar, aber das hat nichts mit seiner einstellung zu tun, man hat ja schon häufig gesehen, was der frieden für die religion wert ist, wenn man mit krieg seinen glauben verbreiten kann...


Leider ist schon so, dass fast ausschliesslich alle Kriege im Namen der Religion geführt werden. Leider. Vielfach wird die Religion diesbezüglich vergewaltigt. Wenn Du findest, dass sich der Papst zu wenig für Frieden einsetzt, dann ist das ok und Deine Meinung. Man darf aber nicht vergessen, dass der Papst J.P. II als erster in einer jüdischen Moschee betete. Zumindest versuchte er und versucht immernoch m.E. etwas für die Nachwelt zu tun. Zumindest mehr alles ander auf dieser Welt.

176-671
-
Beiträge: 5386
Registriert: 31.03.2004 17:14

Beitragvon 176-671 » 15.06.2004 14:55

Original geschrieben von Giggs'Tricks
[B]Leider ist schon so, dass fast ausschliesslich alle Kriege im Namen der Religion geführt werden. Leider. Vielfach wird die Religion diesbezüglich vergewaltigt. Wenn Du findest, dass sich der Papst zu wenig für Frieden einsetzt, dann ist das ok und Deine Meinung. Man darf aber nicht vergessen, dass der Papst J.P. II als erster in einer jüdischen Moschee betete. Zumindest versuchte er und versucht immernoch m.E. etwas für die Nachwelt zu tun. Zumindest mehr alles ander auf dieser Welt.


der papst hat sicher für einige verbesserungen gesorgt, aber er ist noch immer das oberhaupt der kirche, die zwar predigt, das wohl über die menschen zu bringen, selber aber für unzählige kriege etc. verantwortlich ist.
26.08.2010 - Seit heute ist der FCSG damit offiziell kein Fussballclub mehr. Seit heute ist der FCSG ein Investitionsobjekt.

Ödön v. Horváth

Beitragvon Ödön v. Horváth » 16.06.2004 02:36

Original geschrieben von 176-671
[B]der papst hat sicher für einige verbesserungen gesorgt, aber er ist noch immer das oberhaupt der kirche, die zwar predigt, das wohl über die menschen zu bringen, selber aber für unzählige kriege etc. verantwortlich ist.


Ach ja? Dann zähl mir doch mal die Kriege auf, für die der alte Knacker direkt verantwortlich sein soll. Direkt (andernfalls schmiere ich Dir die Geschichten der Repräsentanten Deiner ideologischen Ausrichtung um die Nase :mad: )! :p

176-671
-
Beiträge: 5386
Registriert: 31.03.2004 17:14

Beitragvon 176-671 » 16.06.2004 20:51

Original geschrieben von Ödön v. Horváth
[B]Ach ja? Dann zähl mir doch mal die Kriege auf, für die der alte Knacker direkt verantwortlich sein soll. Direkt (andernfalls schmiere ich Dir die Geschichten der Repräsentanten Deiner ideologischen Ausrichtung um die Nase :mad: )! :p


als bekannter autor sollte man der deutschen sprache eigentlich mächtig sein... ein relativpronomen bezieht sich immer auf das letzte substantiv, also auf die kirche...
26.08.2010 - Seit heute ist der FCSG damit offiziell kein Fussballclub mehr. Seit heute ist der FCSG ein Investitionsobjekt.

bratwurst

Beitragvon bratwurst » 20.06.2004 00:16

religion = glaube?

kreuzzüge = katholische kirche?
katholische kirche = christentum?
christentum = kreuzzüge?

bin ich also mitverantwortlich für?

@kitt: ist es nicht doch ein freud'scher, leicht rassistisch angehauchter versprecher?

legt doch endlich mal diesen "wir möchten wenigstens im licht einfangen besser als deutschland sein"-komplex auf die seite.
und wenn ihr ihn mal braucht, dann 1. doch bitte nur, wenn die deutsche nati mal nicht gewinnt 2. besprecht das mit einem deutschen/einer deutschen, damit er/sie sich dann auch wehren kann.

bratwurst

p.s.

Beitragvon bratwurst » 20.06.2004 00:23

bin auf der suche nach dem idealen papst-nachfolger fündig geworden:

Benutzeravatar
RHIENTLER
Real Reg.: 03.04.2004
Beiträge: 2957
Registriert: 31.10.2005 19:19

Re: p.s.

Beitragvon RHIENTLER » 20.06.2004 00:25

Original geschrieben von bratwurst
[B]bin auf der suche nach dem idealen papst-nachfolger fündig geworden:
Warum so negativ igstellt??
Neuanfang in allen Bereichen. Wird schwirig, kann aber machbar sein.

bratwurst

Re: Re: p.s.

Beitragvon bratwurst » 20.06.2004 23:33

Original geschrieben von RHIENTLER
[B]Warum so negativ igstellt??


?

bratwurst

Beitragvon bratwurst » 21.06.2004 00:07

nachtrag:

zur katholischen kirche bleibt noch zu sagen, dass es eine kirche ist, die viel dogmen beinhaltet. wer die einhalten will, verdient akzeptanz, wie alle anderen menschen auch. in den hier geposteten liedern kann ich zwischen den zeilen auch rassistische/diskriminierende äusserungen herauslesen, die ich ziemlich bedenklich finde, zumal, wäre das thema in dem lied zb. schwarze menschen, die ganze welt sofort amok laufen würde.

zweitens noch, dass die katholische kirche/papst bzw. deren ansichten nicht unbedingt mit den einzelnen katholiken bzw. ihren ansichten gleichzusetzen ist.

noch was @panzi:

Wenns einem gut geht, geht die Kirche einem am Arsch vorbei, wenns einem schlecht geht, baut man seine Hoffnungen auf die Kirche


ja, da hast du recht, das sollte wirklich nicht sein. ich glaube *auch nicht*, dass dies überall und bei allen so ist.

und zum schluss für alle die, die sich auch mal ohne das argument katholische kirche/papst mit der thematik "gott und das leid", bzw. inwieweit/ob man gott dafür verantwortlich machen kann dafür, beschäftigen wollen, hier n buchtipp:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/349177053X/qid%3D1087767207/302-3577179-2304052

Kurzbeschreibung:

Keine Frage treibt den Menschen mehr um als die Frage nach dem Leid. Vernichtende Katastrophen und monströse menschliche Bosheit lassen unabweisbar fragen, ob Universum und Mensch noch auf irgendeine Weise "gut" und "sinnvoll" genannt werden können. Ist der Mensch mehr als ein Irrtum und das Universum mehr als ein physikalisches System? Das Buch lotet die Theodizee-Frage, die Frage nach der Rechtfertigung Gottes angesichts des Leids, ausgehend vom biblischen Buch Hiob aus. Theologische und philosophische Antwortversuche werden ebenso aufgegriffen wie Stellungnahmen heutiger Naturwissenschaftler. Kann die biblische Botschaft, die auf eine kreative Schöpfung und eine Ethik des Lebens zielt, mit kosmologischen Einsichten verbunden werden? Und wie kann die heilende Gegenwart Gottes in heillosen Verhältnissen wahrgenommen werden?


Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste