Nations League

Die weite Fussballwelt ausserhalb des FCSG
Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 6631
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Nations League

Beitragvon Graf Choinjcki » 19.11.2018 15:50

speed85 hat geschrieben:
suedespe hat geschrieben:
Ein Spieler verschafft sich keinen Vorteil aus einer Abseitsstellung, wenn er den Ball von einem gegnerischen Spieler erhält, der den Ball absichtlich spielt (mit Ausnahme einer absichtlichen Abwehraktion eines Gegners).

Eine „Abwehraktion“ liegt dann vor, wenn ein Spieler einen Ball, der ins oder sehr nah ans Tor geht, mit irgendeinem Körperteil ausser mit den Händen / Armen (ausgenommen der Torhüter im Strafraum) abwehrt oder versucht, diesen abzuwehren.


Auszug aus dem Fifa reglement.

Müsste es dementsprechend nicht abseits sein beim 1-0? Oder verstehe ich das falsch?

Nein, war korrekt.
Das war ja kein Schuss aufs Tor, entsprechend ist "...ins oder sehr nah ans Tor geht..." nicht erfüllt. Bei sehr nah am Tor reden wir von 1-2 Meter.

Hazard ist passiv geblieben bevor Elvedi den Ball gespielt hat.

Hätte Elvedi den Ball übrigens nicht gespielt/berührt, dann wäre Hazard klar im Abseits gewesen...

Im Englischen spricht man übrigens von Deflection, Deliberate save und Deliberate play.
Deflection ist, wenn man praktisch angeschossen wird und einen Ball abfälscht.
Deliberate Play ist, wenn man den Ball absichtlich spielt, z.B. auf einen Torhüterauskick einen Kopfball spielt (der vielleicht nach hinten misslingt).
Und Deliberate Save ist alles, wo man den Ball absichtlich spielt/abwehrt, wenn er aufs Tor kommt - also quasi in höchster Not. Gibts am häufigsten wenn der Torhüter einen Ball abwehrt und ein Stürmer abstaubt.
Deflection und Deliberate Save ist dann Abseits, Deliberate Play nicht.

Finde diese regel bullshit. Als verteidiger wirst du irritiert vom stürmer, er beeinflusst alleine durch seine anwesenheit das spiel.
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 1710
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: Nations League

Beitragvon DerNachbar » 19.11.2018 15:50

Graf Choinjcki hat geschrieben:
speed85 hat geschrieben:
suedespe hat geschrieben:
Ein Spieler verschafft sich keinen Vorteil aus einer Abseitsstellung, wenn er den Ball von einem gegnerischen Spieler erhält, der den Ball absichtlich spielt (mit Ausnahme einer absichtlichen Abwehraktion eines Gegners).

Eine „Abwehraktion“ liegt dann vor, wenn ein Spieler einen Ball, der ins oder sehr nah ans Tor geht, mit irgendeinem Körperteil ausser mit den Händen / Armen (ausgenommen der Torhüter im Strafraum) abwehrt oder versucht, diesen abzuwehren.


Auszug aus dem Fifa reglement.

Müsste es dementsprechend nicht abseits sein beim 1-0? Oder verstehe ich das falsch?

Nein, war korrekt.
Das war ja kein Schuss aufs Tor, entsprechend ist "...ins oder sehr nah ans Tor geht..." nicht erfüllt. Bei sehr nah am Tor reden wir von 1-2 Meter.

Hazard ist passiv geblieben bevor Elvedi den Ball gespielt hat.

Hätte Elvedi den Ball übrigens nicht gespielt/berührt, dann wäre Hazard klar im Abseits gewesen...

Im Englischen spricht man übrigens von Deflection, Deliberate save und Deliberate play.
Deflection ist, wenn man praktisch angeschossen wird und einen Ball abfälscht.
Deliberate Play ist, wenn man den Ball absichtlich spielt, z.B. auf einen Torhüterauskick einen Kopfball spielt (der vielleicht nach hinten misslingt).
Und Deliberate Save ist alles, wo man den Ball absichtlich spielt/abwehrt, wenn er aufs Tor kommt - also quasi in höchster Not. Gibts am häufigsten wenn der Torhüter einen Ball abwehrt und ein Stürmer abstaubt.
Deflection und Deliberate Save ist dann Abseits, Deliberate Play nicht.

Finde diese regel bullshit. Als verteidiger wirst du irritiert vom stürmer, er beeinflusst alleine durch seine anwesenheit das spiel.


Wie das Eigentor von Gelmi damals gegen Basel...

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 6631
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Nations League

Beitragvon Graf Choinjcki » 19.11.2018 16:34

DerNachbar hat geschrieben:
Graf Choinjcki hat geschrieben:
speed85 hat geschrieben:
suedespe hat geschrieben:
Ein Spieler verschafft sich keinen Vorteil aus einer Abseitsstellung, wenn er den Ball von einem gegnerischen Spieler erhält, der den Ball absichtlich spielt (mit Ausnahme einer absichtlichen Abwehraktion eines Gegners).

Eine „Abwehraktion“ liegt dann vor, wenn ein Spieler einen Ball, der ins oder sehr nah ans Tor geht, mit irgendeinem Körperteil ausser mit den Händen / Armen (ausgenommen der Torhüter im Strafraum) abwehrt oder versucht, diesen abzuwehren.


Auszug aus dem Fifa reglement.

Müsste es dementsprechend nicht abseits sein beim 1-0? Oder verstehe ich das falsch?

Nein, war korrekt.
Das war ja kein Schuss aufs Tor, entsprechend ist "...ins oder sehr nah ans Tor geht..." nicht erfüllt. Bei sehr nah am Tor reden wir von 1-2 Meter.

Hazard ist passiv geblieben bevor Elvedi den Ball gespielt hat.

Hätte Elvedi den Ball übrigens nicht gespielt/berührt, dann wäre Hazard klar im Abseits gewesen...

Im Englischen spricht man übrigens von Deflection, Deliberate save und Deliberate play.
Deflection ist, wenn man praktisch angeschossen wird und einen Ball abfälscht.
Deliberate Play ist, wenn man den Ball absichtlich spielt, z.B. auf einen Torhüterauskick einen Kopfball spielt (der vielleicht nach hinten misslingt).
Und Deliberate Save ist alles, wo man den Ball absichtlich spielt/abwehrt, wenn er aufs Tor kommt - also quasi in höchster Not. Gibts am häufigsten wenn der Torhüter einen Ball abwehrt und ein Stürmer abstaubt.
Deflection und Deliberate Save ist dann Abseits, Deliberate Play nicht.

Finde diese regel bullshit. Als verteidiger wirst du irritiert vom stürmer, er beeinflusst alleine durch seine anwesenheit das spiel.


Wie das Eigentor von Gelmi damals gegen Basel...

Nur ging der basler damals aktiv zum ball inklusive schussbewegung, das wäre auch gemäss regel abseits gewesen
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20163
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Nations League

Beitragvon poohteen » 19.11.2018 23:36

Ich leg mich mal fest nach der Gruppenphase. Die Nations League ist ein erfrischendes Format, wenn man all diese packenden Spiele der verschiedenen Ligen sieht. Selbst für die Kleinen besteht nun fast jedes Mal eine Siegchance. Und mittlerweile kann ich sogar akzeptieren, dass es zwei bis drei Teams an eine EM schaffen, die dort eigentlich nichts verloren hätten.
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 11897
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Nations League

Beitragvon Julio Grande » 20.11.2018 08:20

poohteen hat geschrieben:Ich leg mich mal fest nach der Gruppenphase. Die Nations League ist ein erfrischendes Format, wenn man all diese packenden Spiele der verschiedenen Ligen sieht. Selbst für die Kleinen besteht nun fast jedes Mal eine Siegchance. Und mittlerweile kann ich sogar akzeptieren, dass es zwei bis drei Teams an eine EM schaffen, die dort eigentlich nichts verloren hätten.

genau meine Meinung!

eine EM mit mazedonien, georgien oder Gibraltar hat auch seinen reiz ;)
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20163
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Nations League

Beitragvon poohteen » 20.11.2018 09:25

Julio Grande hat geschrieben:
poohteen hat geschrieben:Ich leg mich mal fest nach der Gruppenphase. Die Nations League ist ein erfrischendes Format, wenn man all diese packenden Spiele der verschiedenen Ligen sieht. Selbst für die Kleinen besteht nun fast jedes Mal eine Siegchance. Und mittlerweile kann ich sogar akzeptieren, dass es zwei bis drei Teams an eine EM schaffen, die dort eigentlich nichts verloren hätten.

genau meine Meinung!

eine EM mit mazedonien, georgien oder Gibraltar hat auch seinen reiz ;)

Und man muss sehen, dass Gibraltar dreimal mehr Punkte als Deutschland und auch zwei Tore mehr geschossen hat. :p
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Benutzeravatar
Robo77
Vielschreiber
Beiträge: 2123
Registriert: 30.01.2011 16:47

Re: Nations League

Beitragvon Robo77 » 20.11.2018 17:32

Wenn Du anfängst einen Fußballclub zu unterstützen, dann unterstützt Du ihn nicht wegen seiner Trophäen oder eines Spielers oder seiner Geschichte. Du unterstützt ihn weil Du Dich dort selbst wieder gefunden hast. Ein Teil davon sein willst.


Zurück zu „Fussball allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste