Constantin der Fussballclown

Die weite Fussballwelt ausserhalb des FCSG
Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20176
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon poohteen » 22.10.2013 13:36

wallace hat geschrieben:Schon Wahnsinn, was der alles mit sich machen lassen muss, träfe es wohl besser.

Wieso "machen lassen MUSS""? :confused: Es steht ihm ja frei, sich einen anderen Job zu suchen.
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Benutzeravatar
wallace
mittelfeld spieler
Beiträge: 5106
Registriert: 02.05.2004 20:39

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon wallace » 22.10.2013 14:09

poohteen hat geschrieben:Wieso "machen lassen MUSS""? :confused: Es steht ihm ja frei, sich einen anderen Job zu suchen.

wenn er einen Vertrag unterschrieben hat, der auf eine gewisse Zeit, sagen wir 2 Jahre, beschränkt ist. Steht es ihm nicht frei ausser die andere Partei hat den selben Wunsch.

Daher ist er während 2 Jahren an ihn gebunden. Natürlich war es sein eigener Fehler, dass er diesen Job bei diesem Präsidenten angenommen hat.
"Man sollte nicht den Respekt vor dem Gesetz pflegen, sondern vor der Gerechtigkeit."
"In einem Staat, der seine Bürger willkürlich einsperrt, ist es eine Ehre für einen Mann, im Gefängnis zu sitzen."

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20176
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon poohteen » 22.10.2013 15:11

wallace hat geschrieben:
poohteen hat geschrieben:Wieso "machen lassen MUSS""? :confused: Es steht ihm ja frei, sich einen anderen Job zu suchen.

wenn er einen Vertrag unterschrieben hat, der auf eine gewisse Zeit, sagen wir 2 Jahre, beschränkt ist. Steht es ihm nicht frei ausser die andere Partei hat den selben Wunsch.

Daher ist er während 2 Jahren an ihn gebunden. Natürlich war es sein eigener Fehler, dass er diesen Job bei diesem Präsidenten angenommen hat.

Er ist aber nur als Trainer an ihn gebunden, nicht als Platzwart, WC-Putzer oder so. Und eigentlich ist man jeweils auch nur als Trainer des Fanionteams angestellt, nicht als Juniorencoach oder so. Ausser man unterzeichnet einen solchen Knebelvertrag, aber dann war's ebenfalls sein freier Wille.
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

CALDERON
Vielschreiber
Beiträge: 3211
Registriert: 19.05.2011 15:21

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon CALDERON » 23.10.2013 18:30

ich war 100%-ig sicher, dass in der vorrunde kein trainer gefeuert wird,trotz constantin..
somit bin ich leider mal wieder falsch gelegen...
in thin knapp an einem punkt vorbeigerasselt,klar schlecht gespielt, aber eben am ende keine punkte.das sicher nicht die schuld von decastel ist..und dann nach der natipause..?ein spiel und dann gefeuert....wenn schon, dann vor der natipause...na ja

lausanne, roussey rücktritt klar,dass die niederlage gegen gcz nicht der auslöser war...und constantin druck machte...

für lausanne aber ein herber verlust.....
schade...
JEFF THE MENTALIST..

BAHIIIIAAAA

Möchte immer oben sein...

Habe
Saisonkarte/Sitzplatz im Gästesektor

LURCHI wo ist LURCHI

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 5203
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Mythos » 10.06.2014 13:26

Und weiter geht's im Zirkus Constantin :bowl: :bowl:

http://www.blick.ch/sport/fussball/supe ... 03574.html
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Pacon
Vielschreiber
Beiträge: 2624
Registriert: 15.01.2010 15:50

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Pacon » 10.06.2014 15:08

Mythos hat geschrieben:Und weiter geht's im Zirkus Constantin :bowl: :bowl:

http://www.blick.ch/sport/fussball/supe ... 03574.html


würde cc zu seinem wort stehen, dass der totomat die trainerentlassungen entscheidet, müsste eigentlich ponte immernoch trainer sein

aber eben solange cc an der macht ist, wird sion nie ein ernst zu nehmender titel kandidat

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 5203
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Mythos » 11.06.2014 12:57

Jetzt! 500 Franken zu gewinnen / Wer findet (fast)-Sion-Trainer Gentile?
http://www.blick.ch/sport/fussball/supe ... 05643.html

Sehr geil. :bowl:
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Sektor_green86
Wenigschreiber
Beiträge: 23
Registriert: 16.08.2013 09:22

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Sektor_green86 » 12.06.2014 09:23

CC schafft es einfach jedes Jahr sich selber wieder zu toppen xD

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 5203
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Mythos » 12.06.2014 10:15

Sektor_green86 hat geschrieben:CC schafft es einfach jedes Jahr sich selber wieder zu toppen xD


Das hat er nun davon. Sein Umgang mit den Trainern hat nun dazu geführt, dass nur noch die Verzweifelten nach Sion kommen. Halt nur noch die, die sonst nirgends unter kommen.

Eben genau solche Witzfiguren wie dieser lustige Italo, der nicht auftaucht beim Trainingsstart ... :bowl:
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

blumenkind
Vielschreiber
Beiträge: 925
Registriert: 16.02.2012 16:43

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon blumenkind » 12.06.2014 10:29

Mythos hat geschrieben:
Sektor_green86 hat geschrieben:CC schafft es einfach jedes Jahr sich selber wieder zu toppen xD


Das hat er nun davon. Sein Umgang mit den Trainern hat nun dazu geführt, dass nur noch die Verzweifelten nach Sion kommen. Halt nur noch die, die sonst nirgends unter kommen.

Eben genau solche Witzfiguren wie dieser lustige Italo, der nicht auftaucht beim Trainingsstart ... :bowl:


gemäss heutigem Blick print will Gentile vom Vertrag zurücktreten, da CC keine Bankgarantie für den Lohn geben will.

Edit: http://www.blick.ch/sport/fussball/supe ... 08146.html

Benutzeravatar
Pacon
Vielschreiber
Beiträge: 2624
Registriert: 15.01.2010 15:50

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Pacon » 12.06.2014 13:09

wie gesagt, er hätte einfach ponte behalten können, der hätte in ruhe mit der mannschaft die vorbereitung machen können und wäre bestimmt die beste lösung gewesen

aber eben das ist halt typisch cc genau darum wird sion auch nie meister mit ihm

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 5203
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Mythos » 12.06.2014 13:58

blumenkind hat geschrieben:
Mythos hat geschrieben:
Sektor_green86 hat geschrieben:CC schafft es einfach jedes Jahr sich selber wieder zu toppen xD


Das hat er nun davon. Sein Umgang mit den Trainern hat nun dazu geführt, dass nur noch die Verzweifelten nach Sion kommen. Halt nur noch die, die sonst nirgends unter kommen.

Eben genau solche Witzfiguren wie dieser lustige Italo, der nicht auftaucht beim Trainingsstart ... :bowl:


gemäss heutigem Blick print will Gentile vom Vertrag zurücktreten, da CC keine Bankgarantie für den Lohn geben will.

Edit: http://www.blick.ch/sport/fussball/supe ... 08146.html


Jaja, Gentile hätte besser noch vor der Vertragsunterzeichnung den FC Sion gegoogelt. :lol:
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20176
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon poohteen » 12.06.2014 14:07

Mythos hat geschrieben:Jaja, Gentile hätte besser noch vor der Vertragsunterzeichnung den FC Sion gegoogelt. :lol:

:D :D :D :beten:
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 1714
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon DerNachbar » 05.10.2017 23:08

Jemand hat den Fred gesucht....

Benutzeravatar
Robo77
Vielschreiber
Beiträge: 2123
Registriert: 30.01.2011 16:47

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Robo77 » 13.10.2017 20:33

Ein Fussballfan (anfang 20 Jahre, Wiederholungstäter) schmeisst unter anderem Böller auf's Spielfeld.
Strafe : unter anderem....... 10 Jahre Stadionverbot, ca 70000 Fr. Strafe.

Ein anderer Fussballfan (fast 60 Jahre, Wiederholungstäter) verprügelt unter anderem, einen Reporter. Prahlt damit noch.
Strafe : unter anderem .......14 Monate Ausschluss vom Schweizer Fussball, 100000 Fr. Strafe.

Grundsätzlich.......für mich hat Gewalt im Stadion nichts zu suchen.
Egal, ob der Balljunge, ein Fan oder der Präsident sie ausübt.

Es kann nur ein Gesetz gelten. Für ALLE.

Wie schreibt der "SENF" (http://senf.sg/constantin-erhaelt-vorzugsbehandlung/)......." Das Urteil zeigt vor allem eins: Ein Funktionär darf auf wohlwollende Behandlung vertrauen, die Fans niemals geniessen würden.

Im Anhang 1 dieser Richtlinien ist ein Sanktionskatalog aufgeführt. Dieser lässt eigentlich keinen Interpretationsspielraum zu. Wer «Tätlichkeiten gegen Personen (Passanten, Gäste und Zuschauer)» im Rahmen eines Fussballspiels begeht, erhält zwei Jahre Stadionverbot. Wer dabei gar eine «einfache oder schwere Körperverletzung» verursacht, erhält drei Jahre. Aber auch ganz grundsätzlich wird festgehalten: «Bei schweren Verstössen (vgl. die folgende nicht abschliessende Auflistung), insbesondere bei allen Gewaltdelikten, wird ein Stadionverbot von drei Jahren Dauer verhängt.»
Christian Constantin erhält nun 14 Monate Stadionverbot, obwohl er selber zugegeben hat, Rolf Fringer angegangen zu haben. Ein Fan hätte für das gleiche Vergehen mindestens zwei, vielleicht sogar drei Jahre Stadionverbot erhalten. Die Busse von 100’000 Franken mag hoch wirken, ist aber im Verhältnis zu Constantins Einkommen kaum gravierender als die Kosten, die in einem solchen Fall auf einen Fan zukommen. Sie können also nicht als Argument gelten, warum das Stadionverbot geringer ausfällt. Zudem würde ein Fan mit ziemlicher Sicherheit neben dem Stadionverbot auch noch ein Rayonverbot erhalten. Auch das scheint bei Constantin nicht der Fall zu sein."

Es kann nur ein Gesetz gelten. Für ALLE.

:( :mad: :(
Wenn Du anfängst einen Fußballclub zu unterstützen, dann unterstützt Du ihn nicht wegen seiner Trophäen oder eines Spielers oder seiner Geschichte. Du unterstützt ihn weil Du Dich dort selbst wieder gefunden hast. Ein Teil davon sein willst.

DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 1714
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon DerNachbar » 14.10.2017 17:02

Robo77 hat geschrieben:Ein Fussballfan (anfang 20 Jahre, Wiederholungstäter) schmeisst unter anderem Böller auf's Spielfeld.
Strafe : unter anderem....... 10 Jahre Stadionverbot, ca 70000 Fr. Strafe.

Ein anderer Fussballfan (fast 60 Jahre, Wiederholungstäter) verprügelt unter anderem, einen Reporter. Prahlt damit noch.
Strafe : unter anderem .......14 Monate Ausschluss vom Schweizer Fussball, 100000 Fr. Strafe.

Grundsätzlich.......für mich hat Gewalt im Stadion nichts zu suchen.
Egal, ob der Balljunge, ein Fan oder der Präsident sie ausübt.

Es kann nur ein Gesetz gelten. Für ALLE.

Wie schreibt der "SENF" (http://senf.sg/constantin-erhaelt-vorzugsbehandlung/)......." Das Urteil zeigt vor allem eins: Ein Funktionär darf auf wohlwollende Behandlung vertrauen, die Fans niemals geniessen würden.

Im Anhang 1 dieser Richtlinien ist ein Sanktionskatalog aufgeführt. Dieser lässt eigentlich keinen Interpretationsspielraum zu. Wer «Tätlichkeiten gegen Personen (Passanten, Gäste und Zuschauer)» im Rahmen eines Fussballspiels begeht, erhält zwei Jahre Stadionverbot. Wer dabei gar eine «einfache oder schwere Körperverletzung» verursacht, erhält drei Jahre. Aber auch ganz grundsätzlich wird festgehalten: «Bei schweren Verstössen (vgl. die folgende nicht abschliessende Auflistung), insbesondere bei allen Gewaltdelikten, wird ein Stadionverbot von drei Jahren Dauer verhängt.»
Christian Constantin erhält nun 14 Monate Stadionverbot, obwohl er selber zugegeben hat, Rolf Fringer angegangen zu haben. Ein Fan hätte für das gleiche Vergehen mindestens zwei, vielleicht sogar drei Jahre Stadionverbot erhalten. Die Busse von 100’000 Franken mag hoch wirken, ist aber im Verhältnis zu Constantins Einkommen kaum gravierender als die Kosten, die in einem solchen Fall auf einen Fan zukommen. Sie können also nicht als Argument gelten, warum das Stadionverbot geringer ausfällt. Zudem würde ein Fan mit ziemlicher Sicherheit neben dem Stadionverbot auch noch ein Rayonverbot erhalten. Auch das scheint bei Constantin nicht der Fall zu sein."

Es kann nur ein Gesetz gelten. Für ALLE.

:( :mad: :(


Hätte mindestens zwei Jahre Stadionverbot geben müssen, wenn man ihn wie ein Fussballfan behandelt hätte.

Benutzeravatar
leChiffre
Vielschreiber
Beiträge: 959
Registriert: 04.07.2017 09:56

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon leChiffre » 15.10.2017 19:03

DerNachbar hat geschrieben:
Robo77 hat geschrieben:Ein Fussballfan (anfang 20 Jahre, Wiederholungstäter) schmeisst unter anderem Böller auf's Spielfeld.
Strafe : unter anderem....... 10 Jahre Stadionverbot, ca 70000 Fr. Strafe.

Ein anderer Fussballfan (fast 60 Jahre, Wiederholungstäter) verprügelt unter anderem, einen Reporter. Prahlt damit noch.
Strafe : unter anderem .......14 Monate Ausschluss vom Schweizer Fussball, 100000 Fr. Strafe.

Grundsätzlich.......für mich hat Gewalt im Stadion nichts zu suchen.
Egal, ob der Balljunge, ein Fan oder der Präsident sie ausübt.

Es kann nur ein Gesetz gelten. Für ALLE.

Wie schreibt der "SENF" (http://senf.sg/constantin-erhaelt-vorzugsbehandlung/)......." Das Urteil zeigt vor allem eins: Ein Funktionär darf auf wohlwollende Behandlung vertrauen, die Fans niemals geniessen würden.

Im Anhang 1 dieser Richtlinien ist ein Sanktionskatalog aufgeführt. Dieser lässt eigentlich keinen Interpretationsspielraum zu. Wer «Tätlichkeiten gegen Personen (Passanten, Gäste und Zuschauer)» im Rahmen eines Fussballspiels begeht, erhält zwei Jahre Stadionverbot. Wer dabei gar eine «einfache oder schwere Körperverletzung» verursacht, erhält drei Jahre. Aber auch ganz grundsätzlich wird festgehalten: «Bei schweren Verstössen (vgl. die folgende nicht abschliessende Auflistung), insbesondere bei allen Gewaltdelikten, wird ein Stadionverbot von drei Jahren Dauer verhängt.»
Christian Constantin erhält nun 14 Monate Stadionverbot, obwohl er selber zugegeben hat, Rolf Fringer angegangen zu haben. Ein Fan hätte für das gleiche Vergehen mindestens zwei, vielleicht sogar drei Jahre Stadionverbot erhalten. Die Busse von 100’000 Franken mag hoch wirken, ist aber im Verhältnis zu Constantins Einkommen kaum gravierender als die Kosten, die in einem solchen Fall auf einen Fan zukommen. Sie können also nicht als Argument gelten, warum das Stadionverbot geringer ausfällt. Zudem würde ein Fan mit ziemlicher Sicherheit neben dem Stadionverbot auch noch ein Rayonverbot erhalten. Auch das scheint bei Constantin nicht der Fall zu sein."

Es kann nur ein Gesetz gelten. Für ALLE.

:( :mad: :(


Hätte mindestens zwei Jahre Stadionverbot geben müssen, wenn man ihn wie ein Fussballfan behandelt hätte.


Hätte dann auch keine geldbusse von 100'000 bekommen...

Sportsfan
Vielschreiber
Beiträge: 1084
Registriert: 19.06.2009 10:17

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Sportsfan » 15.10.2017 22:55

Sein Vermögen wird auf 275 Millionen geschätzt. die 100'000 jucken den nicht sonderlich. Sie Schmerzen kurzfristig vielleicht aber als jetzt wirklcih schlimm sieht der die sicher ned

Benutzeravatar
leChiffre
Vielschreiber
Beiträge: 959
Registriert: 04.07.2017 09:56

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon leChiffre » 15.10.2017 23:22

Sportsfan hat geschrieben:Sein Vermögen wird auf 275 Millionen geschätzt. die 100'000 jucken den nicht sonderlich. Sie Schmerzen kurzfristig vielleicht aber als jetzt wirklcih schlimm sieht der die sicher ned


Logisch aber ein fan bezahlt für die strafe und nicht nach vermögen...

Auch wenn ich das sv zu kurz finde

Benutzeravatar
Superduker
Wenigschreiber
Beiträge: 420
Registriert: 16.07.2008 13:37

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Superduker » 18.10.2017 11:11

"That's what I do. I drink, and I know things"
zit. T. L.

Benutzeravatar
Zelli_Supastah
that is what you are
Beiträge: 889
Registriert: 12.04.2008 22:57

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Zelli_Supastah » 20.10.2017 19:19

An Fringers Stelle würde ich das Angebot annehmen: ein erster Tritt in den Schritt.

https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 87748.html

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20176
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon poohteen » 22.10.2017 20:53

Und weg ist er...
https://www.nzz.ch/sport/fussball/trame ... ld.1323458
https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 95094.html

Ob jetzt wohl der Töfflimech Trainer in Sion wird? :D Julio, wie sind dafür die Wettquoten? :p :lol:
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 11290
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon Luigi » 22.10.2017 21:06

Dieser Präsident ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.

ofirofir
Vielschreiber
Beiträge: 4844
Registriert: 12.02.2011 10:35

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon ofirofir » 22.10.2017 23:30

Im Grunde ist dieser CC schlicht dämlich. Wenn der selbst nach so langer Zeit und dem ewig gleichen Spielchen nicht merkt, dass er anscheinend selbst was falsch macht, dann gute Nacht.

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20176
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Constantin der Fussballclown

Beitragvon poohteen » 22.10.2017 23:50

Luigi hat geschrieben:Dieser Präsident ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.

ofirofir hat geschrieben:Im Grunde ist dieser CC schlicht dämlich. Wenn der selbst nach so langer Zeit und dem ewig gleichen Spielchen nicht merkt, dass er anscheinend selbst was falsch macht, dann gute Nacht.

Schlagende Argumente, die ihr beide da vorbringt. :D :box:
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten


Zurück zu „Fussball allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste