Willkommen Alain Sutter

Rund um den FC St. Gallen 1879
Diesbach City
Wenigschreiber
Beiträge: 235
Registriert: 03.08.2018 13:27

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Diesbach City » 05.01.2019 21:01

Solothurner hat geschrieben:
wulle hat geschrieben:Momol super Arbeit von Pfarrer Siebers Sohn :beten:

Jetzt oder spätestens im Sommer
NBK weg, Buess weg, Wittwer weg , Wyss weg, Koch weg ,Tschernegg weg :lol:
Ist ja wieder genügend Platz für „Lieblingsspieler“von Zeidler und ihm :beten: ( kann ja bald nur noch französischen gesprochen werden) :lol:
Dazu kein Geld und einer wie NBK der sich mit Anwalt zusichern lässt trainieren zu dürfen :beten: :beten:

Da wird ein Rapp gehandelt der von guten Flanken lebt oder guten Zuspielen :D
(Wer ausser Barnetta kann bei uns flanken ?)

Ich bin (im Fall nicht nur wegen Buess auch wenn’s mir nachgesagt wird) nur enttäuscht von unserem „Sportchef“und dem Trainer !

Schauen wir mal was die Zukunft bringt.
Ich bin gespannt ;)


Guet also gegen den Abgang vom NBK und Koch hab ich nichts einzuwenden, du etwa?
:D

Green-Saints
Vielschreiber
Beiträge: 529
Registriert: 03.02.2018 13:06

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Green-Saints » 05.01.2019 21:09

Wer nach den letzten Jahren jetzt schreiben kann, er sei enttäuscht vom Sportchef und dem Trainer, den kann ich nicht für voll nehmen. Ich hoffe doch sehr, dass wir etwas mehr Geduld an den Tag legen können als eine halbe Saison.
Ob im Süden, Norden, Osten oder Westen, scheissegal wir sind die Besten!

Benutzeravatar
Rock'n'Roll, Baby!
Wenigschreiber
Beiträge: 59
Registriert: 10.05.2018 19:28

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Rock'n'Roll, Baby! » 06.01.2019 10:01

Green-Saints hat geschrieben:Wer nach den letzten Jahren jetzt schreiben kann, er sei enttäuscht vom Sportchef und dem Trainer, den kann ich nicht für voll nehmen. Ich hoffe doch sehr, dass wir etwas mehr Geduld an den Tag legen können als eine halbe Saison.

100% Wordissimo! Und dass nach einem halben Jahr neuer Führung auch schon Verschwörungstheorien herumgereicht werden (à la „French speaking connection“), zeugt auch nicht wirklich von einer angemessenen Anspruchshaltung.
Bud Spencer: "Chuck Norris? Nie von ihr gehört!"

Eric Wright
Vielschreiber
Beiträge: 854
Registriert: 29.04.2010 20:45

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Eric Wright » 06.01.2019 10:27

Zelli_Supastah hat geschrieben:
suedespe hat geschrieben:
Zelli_Supastah hat geschrieben:
Let's go FC SG hat geschrieben:Grosses Interview
Was meint ihr zu der Aussage über den Nachwuchs? Soziales Projekt und Ausbildung für die 1. und 2. Liga.

Was macht den der FC SG, genau das gleiche wie die grossen Clubs auf der Welt.
Holen doch auch die besten aus der Region und wenn man es richtig machen würde könnte man sicher Geld verdienen. Sollte wenn möglich das Ziel sein das man wenigstens eben aus kommt, sonst kann man es gleich sein lassen und das Geld in die 1. Mannschaft stecken. Die regionalen Vereine dann die Ausbildung selber machen lassen, ging ja früher auch.


Wer als Sportchef eines Nachwuchsspieler ausbildenden Vereins eine solche Aussage tätigt, ist ein ganz grosser Idiot und ganz sicher am falschen Platz!

Als Nachwuchsspieler würde ich einen solchen Verein so schnell als möglich verlassen wollen. Nicht nur der offensichtlich fehlenden Perspektiven wegen, sondern auch um mich nicht länger als Problem, Last und Almosenempfänger zu fühlen.


Halte doch ein bisschen den Ball flach, Sutter ist nur ehrlich!

Kleine Milchbüchleinrechnung:
Wir haben von einem Jahrgang 20 Spieler im Nachwuchs, wenns von diesem Nachwuchs 2-3 (was seeeeeeeeehr optimistisch ist) schaffen, bleiben immernoch mind. 17 Spieler auf der Strecke. Was passiert dann mit diesen? Diese wechseln zurück in einen tieferspielenden Verein wie z.b. Gossau oder Winkeln und spielen dort ihrem Niveau entsprechend. Wer hat nun die Ausbildung von diesem Spieler gemacht? Ja der böse grosse FCSG.
Somit hat Sutter definitiv recht mit seiner Aussage.
Jeder Junior, der beim FCSG spielt weiss, dass er besser ist als manch ein anderer in der Region in seinem Jahrgang. Das dies aber automatisch zum Profi reichen sollte, ist 0,00000% sicher.


Vielleicht hilfts, wenn ich den Satz wiederhole:
Wer als Sportchef eines Nachwuchsspieler ausbildenden Vereins eine solche Aussage tätigt, ist ein ganz grosser Idiot und ganz sicher am falschen Platz!

Wenn Alä mit Hüppi beim Grünteeschlürfen zur Erkenntnis gelangt, dass die Nachwuchsförderung eigentlich bloss Geld vernichtet, und dies auch offen ausspricht, ist das ja in Ordnung. Wenn er aber als für den sportlichen Bereich zuständige Führungskraft dieses Vereins über die Massenmedien offensiv nach aussen kommuniziert, die eigene Lehrlingsausbildung/Schulung sei letztlich nichts als ein Sozialprojekt, ist das ein kommunikativer GAU. Eine direkte öffentliche Diskreditierung all jener, die täglich in der Nachwuchsförderung tätig sind und sich den Arsch aufreissen mit dem Ziel, Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen. Und eine Desillusionierung all der Jungen, die alle insgeheim eine Profikarriere anstreben und dank dieser Motivation jeden Tag hart an sich arbeiten und besser werden. Und zudem noch eine für einen Sportchef ganz erbärmliche Einstellung gegenüber einer auf dem Grundsatz von Fördern und Fordern basierenden Leistungsorientierung.

SFV und SIHF zeigen mit ihren Nachwuchsförderungen aktuell eindrücklich, was mit Schule/Schulung/Förderung konkret erreicht werden kann bzw. dass sie sehr wohl mehr produziert als ein Heer von biederen Spielern für untere Ligen.

Alä macht ein wenig den Eindruck, als sei er wie zu seinen SF-Zeiten weiterhin in erster Linie Kritiker und Motzer. Vom erfolgreichen Macher ist nach einem ganzen Jahr noch nicht viel zu sehen.

Finde die Aussage ist weder dumm noch abwerrtend gegenüber den Nachwuchsspielern. Fakt ist, wir müssten jedes Jahr einen eigenen Nachwuchsspieler für 2 Mio verkaufen um die Investition zu rechtfertigen (bzw. bisher gar für 4 Mio). Damit ist klar, rein finanziell zahlt es sich wohl eher nicht aus Nachwuchs auszubilden. Daher sind weiche Faktoren wohl ausschlaggebend dafür, dass man trotzdem Nachwuchs ausbildet. Zusätzlich hat man auch in den Nachwuchsbereichen 20+ Mann Kader und dort wird es wohl nur einem kleinen Teil zum Profi reichen, der Rest geht dann einem anderen Beruf nach und spielt in unteren Ligen. Schau mal ins Kader von Brühl und zähle ehemalige SG U-Spieler.

Alains Aussage ist ein wenig plakativ, aber dumm..? Dumm ist wohl eher, verkrampft zu versuchen, die Aussage falsch zu verstehen.

E: Deine Wertung von sozialem Engagement sagt sehr viel über dich. Alain hat nicht gesagt, die Aarbeit sei nichts Wert, das warst du!

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 1536
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon GrünWeissetreue » 06.01.2019 12:53

Ich finde Alain hat recht und wichtig ist dass die Jungen welche es nicht schaffen in den Profifussball, freude haben am Spiel etwas anderes lernen können und trotzdem grün weiss bleiben und im Stadion mitfiebern.
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 9281
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon gordon » 06.01.2019 12:53

Eric Wright hat geschrieben:
Zelli_Supastah hat geschrieben:
suedespe hat geschrieben:
Zelli_Supastah hat geschrieben:
Let's go FC SG hat geschrieben:Grosses Interview
Was meint ihr zu der Aussage über den Nachwuchs? Soziales Projekt und Ausbildung für die 1. und 2. Liga.

Was macht den der FC SG, genau das gleiche wie die grossen Clubs auf der Welt.
Holen doch auch die besten aus der Region und wenn man es richtig machen würde könnte man sicher Geld verdienen. Sollte wenn möglich das Ziel sein das man wenigstens eben aus kommt, sonst kann man es gleich sein lassen und das Geld in die 1. Mannschaft stecken. Die regionalen Vereine dann die Ausbildung selber machen lassen, ging ja früher auch.


Wer als Sportchef eines Nachwuchsspieler ausbildenden Vereins eine solche Aussage tätigt, ist ein ganz grosser Idiot und ganz sicher am falschen Platz!

Als Nachwuchsspieler würde ich einen solchen Verein so schnell als möglich verlassen wollen. Nicht nur der offensichtlich fehlenden Perspektiven wegen, sondern auch um mich nicht länger als Problem, Last und Almosenempfänger zu fühlen.


Halte doch ein bisschen den Ball flach, Sutter ist nur ehrlich!

Kleine Milchbüchleinrechnung:
Wir haben von einem Jahrgang 20 Spieler im Nachwuchs, wenns von diesem Nachwuchs 2-3 (was seeeeeeeeehr optimistisch ist) schaffen, bleiben immernoch mind. 17 Spieler auf der Strecke. Was passiert dann mit diesen? Diese wechseln zurück in einen tieferspielenden Verein wie z.b. Gossau oder Winkeln und spielen dort ihrem Niveau entsprechend. Wer hat nun die Ausbildung von diesem Spieler gemacht? Ja der böse grosse FCSG.
Somit hat Sutter definitiv recht mit seiner Aussage.
Jeder Junior, der beim FCSG spielt weiss, dass er besser ist als manch ein anderer in der Region in seinem Jahrgang. Das dies aber automatisch zum Profi reichen sollte, ist 0,00000% sicher.


Vielleicht hilfts, wenn ich den Satz wiederhole:
Wer als Sportchef eines Nachwuchsspieler ausbildenden Vereins eine solche Aussage tätigt, ist ein ganz grosser Idiot und ganz sicher am falschen Platz!

Wenn Alä mit Hüppi beim Grünteeschlürfen zur Erkenntnis gelangt, dass die Nachwuchsförderung eigentlich bloss Geld vernichtet, und dies auch offen ausspricht, ist das ja in Ordnung. Wenn er aber als für den sportlichen Bereich zuständige Führungskraft dieses Vereins über die Massenmedien offensiv nach aussen kommuniziert, die eigene Lehrlingsausbildung/Schulung sei letztlich nichts als ein Sozialprojekt, ist das ein kommunikativer GAU. Eine direkte öffentliche Diskreditierung all jener, die täglich in der Nachwuchsförderung tätig sind und sich den Arsch aufreissen mit dem Ziel, Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen. Und eine Desillusionierung all der Jungen, die alle insgeheim eine Profikarriere anstreben und dank dieser Motivation jeden Tag hart an sich arbeiten und besser werden. Und zudem noch eine für einen Sportchef ganz erbärmliche Einstellung gegenüber einer auf dem Grundsatz von Fördern und Fordern basierenden Leistungsorientierung.

SFV und SIHF zeigen mit ihren Nachwuchsförderungen aktuell eindrücklich, was mit Schule/Schulung/Förderung konkret erreicht werden kann bzw. dass sie sehr wohl mehr produziert als ein Heer von biederen Spielern für untere Ligen.

Alä macht ein wenig den Eindruck, als sei er wie zu seinen SF-Zeiten weiterhin in erster Linie Kritiker und Motzer. Vom erfolgreichen Macher ist nach einem ganzen Jahr noch nicht viel zu sehen.

Finde die Aussage ist weder dumm noch abwerrtend gegenüber den Nachwuchsspielern. Fakt ist, wir müssten jedes Jahr einen eigenen Nachwuchsspieler für 2 Mio verkaufen um die Investition zu rechtfertigen (bzw. bisher gar für 4 Mio). Damit ist klar, rein finanziell zahlt es sich wohl eher nicht aus Nachwuchs auszubilden. Daher sind weiche Faktoren wohl ausschlaggebend dafür, dass man trotzdem Nachwuchs ausbildet. Zusätzlich hat man auch in den Nachwuchsbereichen 20+ Mann Kader und dort wird es wohl nur einem kleinen Teil zum Profi reichen, der Rest geht dann einem anderen Beruf nach und spielt in unteren Ligen. Schau mal ins Kader von Brühl und zähle ehemalige SG U-Spieler.

Alains Aussage ist ein wenig plakativ, aber dumm..? Dumm ist wohl eher, verkrampft zu versuchen, die Aussage falsch zu verstehen.

E: Deine Wertung von sozialem Engagement sagt sehr viel über dich. Alain hat nicht gesagt, die Aarbeit sei nichts Wert, das warst du!

Sorry, der fcsg ist KEIN Sozialprojekt. 2 mio pro jahr investieren, wofür man ansonsten diverse dorfvereine hätte, macht aus meiner sicht null Sinn. Aus meiner sicht müssen sich die 2 mio rechnen lassen, sonst MUSS man damit aufhören. Es gibt aber sicherlich nich andere faktoren, die man für eine solche berechnung berücksichtigen müsste, als rein die transfereinnahmen (es muss ja nicht jedes jahr 2 mio sein, aber im schnitt über bspw 5 jahre) Bspw "günstigere" Löhne etc. Und gerade unter diesem aspekt ist sutters transferpolitik auch ein wenig kritisch zu sehen.
FCSG is our HEART

Eric Wright
Vielschreiber
Beiträge: 854
Registriert: 29.04.2010 20:45

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Eric Wright » 06.01.2019 13:33

gordon hat geschrieben:
Eric Wright hat geschrieben:
Zelli_Supastah hat geschrieben:
suedespe hat geschrieben:Halte doch ein bisschen den Ball flach, Sutter ist nur ehrlich!

Kleine Milchbüchleinrechnung:
Wir haben von einem Jahrgang 20 Spieler im Nachwuchs, wenns von diesem Nachwuchs 2-3 (was seeeeeeeeehr optimistisch ist) schaffen, bleiben immernoch mind. 17 Spieler auf der Strecke. Was passiert dann mit diesen? Diese wechseln zurück in einen tieferspielenden Verein wie z.b. Gossau oder Winkeln und spielen dort ihrem Niveau entsprechend. Wer hat nun die Ausbildung von diesem Spieler gemacht? Ja der böse grosse FCSG.
Somit hat Sutter definitiv recht mit seiner Aussage.
Jeder Junior, der beim FCSG spielt weiss, dass er besser ist als manch ein anderer in der Region in seinem Jahrgang. Das dies aber automatisch zum Profi reichen sollte, ist 0,00000% sicher.


Vielleicht hilfts, wenn ich den Satz wiederhole:
Wer als Sportchef eines Nachwuchsspieler ausbildenden Vereins eine solche Aussage tätigt, ist ein ganz grosser Idiot und ganz sicher am falschen Platz!

Wenn Alä mit Hüppi beim Grünteeschlürfen zur Erkenntnis gelangt, dass die Nachwuchsförderung eigentlich bloss Geld vernichtet, und dies auch offen ausspricht, ist das ja in Ordnung. Wenn er aber als für den sportlichen Bereich zuständige Führungskraft dieses Vereins über die Massenmedien offensiv nach aussen kommuniziert, die eigene Lehrlingsausbildung/Schulung sei letztlich nichts als ein Sozialprojekt, ist das ein kommunikativer GAU. Eine direkte öffentliche Diskreditierung all jener, die täglich in der Nachwuchsförderung tätig sind und sich den Arsch aufreissen mit dem Ziel, Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen. Und eine Desillusionierung all der Jungen, die alle insgeheim eine Profikarriere anstreben und dank dieser Motivation jeden Tag hart an sich arbeiten und besser werden. Und zudem noch eine für einen Sportchef ganz erbärmliche Einstellung gegenüber einer auf dem Grundsatz von Fördern und Fordern basierenden Leistungsorientierung.

SFV und SIHF zeigen mit ihren Nachwuchsförderungen aktuell eindrücklich, was mit Schule/Schulung/Förderung konkret erreicht werden kann bzw. dass sie sehr wohl mehr produziert als ein Heer von biederen Spielern für untere Ligen.

Alä macht ein wenig den Eindruck, als sei er wie zu seinen SF-Zeiten weiterhin in erster Linie Kritiker und Motzer. Vom erfolgreichen Macher ist nach einem ganzen Jahr noch nicht viel zu sehen.

Finde die Aussage ist weder dumm noch abwerrtend gegenüber den Nachwuchsspielern. Fakt ist, wir müssten jedes Jahr einen eigenen Nachwuchsspieler für 2 Mio verkaufen um die Investition zu rechtfertigen (bzw. bisher gar für 4 Mio). Damit ist klar, rein finanziell zahlt es sich wohl eher nicht aus Nachwuchs auszubilden. Daher sind weiche Faktoren wohl ausschlaggebend dafür, dass man trotzdem Nachwuchs ausbildet. Zusätzlich hat man auch in den Nachwuchsbereichen 20+ Mann Kader und dort wird es wohl nur einem kleinen Teil zum Profi reichen, der Rest geht dann einem anderen Beruf nach und spielt in unteren Ligen. Schau mal ins Kader von Brühl und zähle ehemalige SG U-Spieler.

Alains Aussage ist ein wenig plakativ, aber dumm..? Dumm ist wohl eher, verkrampft zu versuchen, die Aussage falsch zu verstehen.

E: Deine Wertung von sozialem Engagement sagt sehr viel über dich. Alain hat nicht gesagt, die Aarbeit sei nichts Wert, das warst du!

Sorry, der fcsg ist KEIN Sozialprojekt. 2 mio pro jahr investieren, wofür man ansonsten diverse dorfvereine hätte, macht aus meiner sicht null Sinn. Aus meiner sicht müssen sich die 2 mio rechnen lassen, sonst MUSS man damit aufhören. Es gibt aber sicherlich nich andere faktoren, die man für eine solche berechnung berücksichtigen müsste, als rein die transfereinnahmen (es muss ja nicht jedes jahr 2 mio sein, aber im schnitt über bspw 5 jahre) Bspw "günstigere" Löhne etc. Und gerade unter diesem aspekt ist sutters transferpolitik auch ein wenig kritisch zu sehen.

Regionale Bindung und die Nähe zu der Bevölkerung resultieren auch aus diesen sozialen Faktoren. Diese lassen sich nicht so einfach in Geld umrechnen. Generelll finde ich sollte nicht alles in Geld gemessen werden, speziell wenn der Verein als Sportclub und nicht primär als Unternehmen wahrgenommen werden soll. Mag meine verklärte Sicht sein.

Zum Thema Transferpolitik verstehe ich einige Punkte bzgl Kaderzusammensetzung nicht. Sehe momentan nicht alle Positionen besetzt. Insbesondere Flügel haben wir eher zu viele und dafür fehlt ein Verteidiger. Ich bin auch nicht wirklich ein Fan von Rapp als Lösung für das Problem im Sturm.

Benutzeravatar
fribi
Salami & 1 FRIsches BIer
Beiträge: 6324
Registriert: 13.02.2005 15:41

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon fribi » 06.01.2019 14:16

Eric Wright hat geschrieben:
gordon hat geschrieben:
Eric Wright hat geschrieben:
Zelli_Supastah hat geschrieben:
suedespe hat geschrieben:Halte doch ein bisschen den Ball flach, Sutter ist nur ehrlich!

Kleine Milchbüchleinrechnung:
Wir haben von einem Jahrgang 20 Spieler im Nachwuchs, wenns von diesem Nachwuchs 2-3 (was seeeeeeeeehr optimistisch ist) schaffen, bleiben immernoch mind. 17 Spieler auf der Strecke. Was passiert dann mit diesen? Diese wechseln zurück in einen tieferspielenden Verein wie z.b. Gossau oder Winkeln und spielen dort ihrem Niveau entsprechend. Wer hat nun die Ausbildung von diesem Spieler gemacht? Ja der böse grosse FCSG.
Somit hat Sutter definitiv recht mit seiner Aussage.
Jeder Junior, der beim FCSG spielt weiss, dass er besser ist als manch ein anderer in der Region in seinem Jahrgang. Das dies aber automatisch zum Profi reichen sollte, ist 0,00000% sicher.


Vielleicht hilfts, wenn ich den Satz wiederhole:
Wer als Sportchef eines Nachwuchsspieler ausbildenden Vereins eine solche Aussage tätigt, ist ein ganz grosser Idiot und ganz sicher am falschen Platz!

Wenn Alä mit Hüppi beim Grünteeschlürfen zur Erkenntnis gelangt, dass die Nachwuchsförderung eigentlich bloss Geld vernichtet, und dies auch offen ausspricht, ist das ja in Ordnung. Wenn er aber als für den sportlichen Bereich zuständige Führungskraft dieses Vereins über die Massenmedien offensiv nach aussen kommuniziert, die eigene Lehrlingsausbildung/Schulung sei letztlich nichts als ein Sozialprojekt, ist das ein kommunikativer GAU. Eine direkte öffentliche Diskreditierung all jener, die täglich in der Nachwuchsförderung tätig sind und sich den Arsch aufreissen mit dem Ziel, Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen. Und eine Desillusionierung all der Jungen, die alle insgeheim eine Profikarriere anstreben und dank dieser Motivation jeden Tag hart an sich arbeiten und besser werden. Und zudem noch eine für einen Sportchef ganz erbärmliche Einstellung gegenüber einer auf dem Grundsatz von Fördern und Fordern basierenden Leistungsorientierung.

SFV und SIHF zeigen mit ihren Nachwuchsförderungen aktuell eindrücklich, was mit Schule/Schulung/Förderung konkret erreicht werden kann bzw. dass sie sehr wohl mehr produziert als ein Heer von biederen Spielern für untere Ligen.

Alä macht ein wenig den Eindruck, als sei er wie zu seinen SF-Zeiten weiterhin in erster Linie Kritiker und Motzer. Vom erfolgreichen Macher ist nach einem ganzen Jahr noch nicht viel zu sehen.

Finde die Aussage ist weder dumm noch abwerrtend gegenüber den Nachwuchsspielern. Fakt ist, wir müssten jedes Jahr einen eigenen Nachwuchsspieler für 2 Mio verkaufen um die Investition zu rechtfertigen (bzw. bisher gar für 4 Mio). Damit ist klar, rein finanziell zahlt es sich wohl eher nicht aus Nachwuchs auszubilden. Daher sind weiche Faktoren wohl ausschlaggebend dafür, dass man trotzdem Nachwuchs ausbildet. Zusätzlich hat man auch in den Nachwuchsbereichen 20+ Mann Kader und dort wird es wohl nur einem kleinen Teil zum Profi reichen, der Rest geht dann einem anderen Beruf nach und spielt in unteren Ligen. Schau mal ins Kader von Brühl und zähle ehemalige SG U-Spieler.

Alains Aussage ist ein wenig plakativ, aber dumm..? Dumm ist wohl eher, verkrampft zu versuchen, die Aussage falsch zu verstehen.

E: Deine Wertung von sozialem Engagement sagt sehr viel über dich. Alain hat nicht gesagt, die Aarbeit sei nichts Wert, das warst du!

Sorry, der fcsg ist KEIN Sozialprojekt. 2 mio pro jahr investieren, wofür man ansonsten diverse dorfvereine hätte, macht aus meiner sicht null Sinn. Aus meiner sicht müssen sich die 2 mio rechnen lassen, sonst MUSS man damit aufhören. Es gibt aber sicherlich nich andere faktoren, die man für eine solche berechnung berücksichtigen müsste, als rein die transfereinnahmen (es muss ja nicht jedes jahr 2 mio sein, aber im schnitt über bspw 5 jahre) Bspw "günstigere" Löhne etc. Und gerade unter diesem aspekt ist sutters transferpolitik auch ein wenig kritisch zu sehen.

Regionale Bindung und die Nähe zu der Bevölkerung resultieren auch aus diesen sozialen Faktoren. Diese lassen sich nicht so einfach in Geld umrechnen.



!

Zudem: Man kann schon Geld mit Transfers verdienen. Braucht halt bisschen Know-How
Fussball Clan St.Gallen

Faktisch Richtig - Ignorant Bleibt Ignorant

Benutzeravatar
danielraschle
Gruppe Wald
Beiträge: 2981
Registriert: 31.05.2010 02:02

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon danielraschle » 06.01.2019 16:24

gordon hat geschrieben:Sorry, der fcsg ist KEIN Sozialprojekt. 2 mio pro jahr investieren, wofür man ansonsten diverse dorfvereine hätte, macht aus meiner sicht null Sinn. Aus meiner sicht müssen sich die 2 mio rechnen lassen, sonst MUSS man damit aufhören. Es gibt aber sicherlich nich andere faktoren, die man für eine solche berechnung berücksichtigen müsste, als rein die transfereinnahmen (es muss ja nicht jedes jahr 2 mio sein, aber im schnitt über bspw 5 jahre) Bspw "günstigere" Löhne etc. Und gerade unter diesem aspekt ist sutters transferpolitik auch ein wenig kritisch zu sehen.


Du schreibst es ja Gordon: Nachwuchsspieler haben (günstigere) Nachwuchsverträge und wenn eigene Junge im Kader z.B. die Positionen 18 - 24 besetzen, dann spart man da auch wieder einen Batzen. Plus Transfers (vdW, Hefti wahrscheinlich in näherer Zukunft) dann siehts bei FCO auch finanziell wieder besser aus.

Aber wie ich schon in einem früheren Post erwähnt habe, die Jungen brauchen (Teil-)Einsätze. vdW z.B. war nur Notnagel, hat aber gleich eingeschlagen und konnte so (besser) weiterverkauft werden.
wie Flasche leer

Benutzeravatar
fribi
Salami & 1 FRIsches BIer
Beiträge: 6324
Registriert: 13.02.2005 15:41

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon fribi » 09.01.2019 14:10

Nächstes Flugziel: Wien
Fussball Clan St.Gallen

Faktisch Richtig - Ignorant Bleibt Ignorant

Green-Saints
Vielschreiber
Beiträge: 529
Registriert: 03.02.2018 13:06

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Green-Saints » 09.01.2019 14:41

fribi hat geschrieben:Nächstes Flugziel: Wien


Nicht mit dem Trans-Rapid? ;)
Ob im Süden, Norden, Osten oder Westen, scheissegal wir sind die Besten!

Benutzeravatar
HoppFCSG
Wenigschreiber
Beiträge: 467
Registriert: 18.04.2016 14:28

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon HoppFCSG » 09.01.2019 15:10

Hat Sutter in einem Interview nicht gesagt dass die Transferaktivitäten beendet seien...?

Im Tagblatt stand das glaube ich so drin...

philn1989
Wenigschreiber
Beiträge: 72
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon philn1989 » 09.01.2019 15:15

HoppFCSG hat geschrieben:Hat Sutter in einem Interview nicht gesagt dass die Transferaktivitäten beendet seien...?

Im Tagblatt stand das glaube ich so drin...


Wirklich? Dann habe ich was verpasst...

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 11281
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Luigi » 09.01.2019 16:37

HoppFCSG hat geschrieben:Hat Sutter in einem Interview nicht gesagt dass die Transferaktivitäten beendet seien...?

Im Tagblatt stand das glaube ich so drin...

Die Transferaktivitäten sind noch nicht abgeschlossen, jedoch stark abhängig von möglichen Abgängen. Ein weiterer Zugang stünde vor der Tür ...

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 11897
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Julio Grande » 09.01.2019 16:38

Luigi hat geschrieben:
HoppFCSG hat geschrieben:Hat Sutter in einem Interview nicht gesagt dass die Transferaktivitäten beendet seien...?

Im Tagblatt stand das glaube ich so drin...

Die Transferaktivitäten sind noch nicht abgeschlossen, jedoch stark abhängig von möglichen Abgängen. Ein weiterer Zugang stünde vor der Tür ...

kann ich bestätigen... :)
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
HoppFCSG
Wenigschreiber
Beiträge: 467
Registriert: 18.04.2016 14:28

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon HoppFCSG » 09.01.2019 16:39

philn1989 hat geschrieben:
HoppFCSG hat geschrieben:Hat Sutter in einem Interview nicht gesagt dass die Transferaktivitäten beendet seien...?

Im Tagblatt stand das glaube ich so drin...


Wirklich? Dann habe ich was verpasst...


https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.1083299

Ehemaliger Bundesligaprofi im Trainerstab

Für den Moment hat St. Gallen die Transferaktivitäten abgeschlossen. Die dritte neue Personalie nebst Rapp und dem Spanier Victor Abril Ruiz betrifft den Assistenztrainer Eugen Polanski. Der 32-jährige Pole, der auch den deutschen Pass besitzt, wird Praktikant von Co-Trainer Boro Kuzmanovic. Vorgänger Peter Kappeler ist neu Video- und Spielanalyst, nachdem Nnamdi Aghanya schon Ende der Vorrunde zum Chefscout befördert worden ist. Polanski hat seine Karriere im Sommer beendet. Er absolvierte 263 Bundesligaspiele für Mönchengladbach, Mainz und Hoffenheim. Zudem spielte er in Spanien für Getafe. Polanski durchlief bis zur U21 die deutschen Nachwuchs-Nationalteams. Später absolvierte er 19 Länderspiele für Polen.


Es heisst, für den Moment, dann kann noch einiges passieren...

Benutzeravatar
Tevez
bänkliwärmer
Beiträge: 975
Registriert: 16.09.2006 18:14

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Tevez » 09.01.2019 16:53

Julio Grande hat geschrieben:
Luigi hat geschrieben:
HoppFCSG hat geschrieben:Hat Sutter in einem Interview nicht gesagt dass die Transferaktivitäten beendet seien...?

Im Tagblatt stand das glaube ich so drin...

Die Transferaktivitäten sind noch nicht abgeschlossen, jedoch stark abhängig von möglichen Abgängen. Ein weiterer Zugang stünde vor der Tür ...

kann ich bestätigen... :)


Position?

Benutzeravatar
HoppFCSG
Wenigschreiber
Beiträge: 467
Registriert: 18.04.2016 14:28

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon HoppFCSG » 09.01.2019 18:25

Tevez hat geschrieben:
Julio Grande hat geschrieben:
Luigi hat geschrieben:
HoppFCSG hat geschrieben:Hat Sutter in einem Interview nicht gesagt dass die Transferaktivitäten beendet seien...?

Im Tagblatt stand das glaube ich so drin...

Die Transferaktivitäten sind noch nicht abgeschlossen, jedoch stark abhängig von möglichen Abgängen. Ein weiterer Zugang stünde vor der Tür ...

kann ich bestätigen... :)


Position?


Er hat ja geschrieben vor der Tür... :D :D

Kleiner Spass, würde mich auch interessieren... :)

Benutzeravatar
Zelli_Supastah
that is what you are
Beiträge: 889
Registriert: 12.04.2008 22:57

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Zelli_Supastah » 09.01.2019 19:33

HoppFCSG hat geschrieben:
philn1989 hat geschrieben:
HoppFCSG hat geschrieben:Hat Sutter in einem Interview nicht gesagt dass die Transferaktivitäten beendet seien...?

Im Tagblatt stand das glaube ich so drin...


Wirklich? Dann habe ich was verpasst...


https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.1083299

Ehemaliger Bundesligaprofi im Trainerstab

Für den Moment hat St. Gallen die Transferaktivitäten abgeschlossen. Die dritte neue Personalie nebst Rapp und dem Spanier Victor Abril Ruiz betrifft den Assistenztrainer Eugen Polanski. Der 32-jährige Pole, der auch den deutschen Pass besitzt, wird Praktikant von Co-Trainer Boro Kuzmanovic. Vorgänger Peter Kappeler ist neu Video- und Spielanalyst, nachdem Nnamdi Aghanya schon Ende der Vorrunde zum Chefscout befördert worden ist. Polanski hat seine Karriere im Sommer beendet. Er absolvierte 263 Bundesligaspiele für Mönchengladbach, Mainz und Hoffenheim. Zudem spielte er in Spanien für Getafe. Polanski durchlief bis zur U21 die deutschen Nachwuchs-Nationalteams. Später absolvierte er 19 Länderspiele für Polen.


Es heisst, für den Moment, dann kann noch einiges passieren...


Herrlich, dass der Transfer mit dem grössten medialen Widerhall die Verpflichtung eines Trainerpraktikanten ohne jegliche Trainererfahrung ist... :D

Rapp bringt uns aber sicher weiter.

Benutzeravatar
Zelli_Supastah
that is what you are
Beiträge: 889
Registriert: 12.04.2008 22:57

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Zelli_Supastah » 09.01.2019 19:42

Zelli_Supastah hat geschrieben:
HoppFCSG hat geschrieben:
philn1989 hat geschrieben:
HoppFCSG hat geschrieben:Hat Sutter in einem Interview nicht gesagt dass die Transferaktivitäten beendet seien...?

Im Tagblatt stand das glaube ich so drin...


Wirklich? Dann habe ich was verpasst...


https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.1083299

Ehemaliger Bundesligaprofi im Trainerstab

Für den Moment hat St. Gallen die Transferaktivitäten abgeschlossen. Die dritte neue Personalie nebst Rapp und dem Spanier Victor Abril Ruiz betrifft den Assistenztrainer Eugen Polanski. Der 32-jährige Pole, der auch den deutschen Pass besitzt, wird Praktikant von Co-Trainer Boro Kuzmanovic. Vorgänger Peter Kappeler ist neu Video- und Spielanalyst, nachdem Nnamdi Aghanya schon Ende der Vorrunde zum Chefscout befördert worden ist. Polanski hat seine Karriere im Sommer beendet. Er absolvierte 263 Bundesligaspiele für Mönchengladbach, Mainz und Hoffenheim. Zudem spielte er in Spanien für Getafe. Polanski durchlief bis zur U21 die deutschen Nachwuchs-Nationalteams. Später absolvierte er 19 Länderspiele für Polen.


Es heisst, für den Moment, dann kann noch einiges passieren...


Herrlich, dass der Transfer mit dem grössten medialen Widerhall die Verpflichtung eines Trainerpraktikanten/Co-Trainers ohne jegliche Trainererfahrung ist... :D

Rapp bringt uns aber sicher weiter.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 2227
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Ben King » 10.01.2019 04:35

Rock'n'Roll, Baby! hat geschrieben:
Green-Saints hat geschrieben:Wer nach den letzten Jahren jetzt schreiben kann, er sei enttäuscht vom Sportchef und dem Trainer, den kann ich nicht für voll nehmen. Ich hoffe doch sehr, dass wir etwas mehr Geduld an den Tag legen können als eine halbe Saison.

100% Wordissimo! Und dass nach einem halben Jahr neuer Führung auch schon Verschwörungstheorien herumgereicht werden (à la „French speaking connection“), zeugt auch nicht wirklich von einer angemessenen Anspruchshaltung.


Das sehe ich auch so. Wir brauchen Geduld, nach einer halben Saison kann man noch nicht viel sagen. Zudem ist mit Hefti ein Spieler aus dem eigenen Nachwuchs Stammspieler. Kräuchi könnte sich auch demnächst durchsetzen.

In der Tabelle stehen wir mit einem der kleinsten Budgets der Liga nicht schlecht da. YB und Basel sind klar besser als wir, da sie mehr Geld in die Hand nehmen. Zürich ist auch besser, da konstanter über 36 Spiele gesehen. Mit den anderen Teams sind wir auf Augenhöhe.

Tipp: Bei Juventus Turin suchen sie im Moment noch solche Motzer wie ihr es seid. :lol:
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
mafewe
Wenigschreiber
Beiträge: 19
Registriert: 21.05.2018 22:12

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon mafewe » 11.01.2019 14:21

Zelli_Supastah hat geschrieben:Herrlich, dass der Transfer mit dem grössten medialen Widerhall die Verpflichtung eines Trainerpraktikanten ohne jegliche Trainererfahrung ist... :D


:D Speziell, ja. Interviews geben kann er schonmal, das ist ein Anfang. :D Scherze beiseite, finde er macht einen guten ersten Eindruck als Trainerassistent.

Solothurner
Vielschreiber
Beiträge: 1618
Registriert: 27.05.2008 11:49

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Solothurner » 11.01.2019 19:03

Kevin Pannewitz wäre doch no es interessantes Projektli für dä Alain.
Mit sine chörnli bringemer en sicher under 100 kg.
Das mit em Alkohol bringt er em sicher au no bi :)

Benutzeravatar
raggeti
Vielschreiber
Beiträge: 645
Registriert: 12.10.2016 09:58

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon raggeti » 11.01.2019 20:55

Solothurner hat geschrieben:Kevin Pannewitz wäre doch no es interessantes Projektli für dä Alain.
Mit sine chörnli bringemer en sicher under 100 kg.
Das mit em Alkohol bringt er em sicher au no bi :)

De hed öbbe langsam scho gnueg chance gha.

Diesbach City
Wenigschreiber
Beiträge: 235
Registriert: 03.08.2018 13:27

Re: Willkommen Alain Sutter

Beitragvon Diesbach City » 12.01.2019 22:42

Einige Entscheidungen kann ich nachvollziehen bezüglich Verträge auslaufen lassen oder Spieler die Freigabe erteilen ausser tafer :confused: ... Aber mit Vilotic ein vetragsverlängerung. Tschernegg ziehen zu lassen. Leider steht dem p. Z nichts nach, seine ein und auswechslungen sind teilweise völlig konfus, eben so die Sturheit mit seinem offensiven harakiri fussball. Ich habe ihn ziemlich am Anfang der Saison mit dem ex Trainer g. Castella verglichen, champagnerfussball AL LA servette dazumals . Es gab einen User der sich lustig gemacht hat, jetzt ist der vom erdboden verschluckt worden. Es macht keinen Sinn, das ganze System, Mannschaft, staff komplett auszutauschen. In jeder Ära, gibt es auch lichtblicke. Z. B Spieler um die man rumbauen kann. Wenn mit dem fcsg schief läuft, lebt der alain trotzdem gut weiter...


Zurück zu „FCSG 1879“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fugato und 3 Gäste