Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Rund um den FC St. Gallen 1879

Was hältst du vom Egger Catering

Absolute Katastrophe. Der Ärger aus dem Espenmoos geht auch im neuen Stadion weiter!
219
52%
Schon etwas mühsam mit dem Egger! Verbesserungsbedarf dringend vorhanden.
135
32%
Ich bekomme schlussendlich meine Wurst und mein Bier, das reicht mir.
33
8%
Nicht so schlimm. Fehler passieren halt. Man kann es immer besser machen.
20
5%
Super! Alles bestens. Der Egger hats voll im Griff
11
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 418

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 1959
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Forza San Gallo » 07.08.2018 21:48

leChiffre hat geschrieben:
Julio Grande hat geschrieben:
Cupsieger hat geschrieben:Hallo Leute,
hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Schüblig!
Ich habe letzten Sonntag zwei Kollegen mit dabei, die zum ersten Mal im Stadion waren. Der eine ass in der Pause einen Schüblig und ihm war vom Sonntag abend bis Montag sehr übel und krank geschrieben.
Einzelfall?

könnte durchaus sein, dass sein schüblig auf den boden gefallen war, aber dann statt weggeschmissen wieder unbehelligt auf den grill getan und er dann genau diesen schüblig erwischt hat


durchaus möglich, bereits ausgeschenkte, aber nicht verkaufte softgetränke werden auch wieder in die flasche zurückgefüllt und am nächsten spieltag verkauft... (es handelt sich hierbei nicht einmal um einen scherz)

Ich traue dem Egger ja vieles zu. Aber das kann ich mir beim besten (oder schlechtesten) Willen nicht vorstellen! Eggers Catering ist schon genug beschissen, da muss man nichts hinzu erfinden. Fair bleiben!
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
Stiel
sucht einen Trainer
Beiträge: 3668
Registriert: 01.04.2004 08:54

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Stiel » 07.08.2018 22:19

Forza San Gallo hat geschrieben:
leChiffre hat geschrieben:
Julio Grande hat geschrieben:
Cupsieger hat geschrieben:Hallo Leute,
hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Schüblig!
Ich habe letzten Sonntag zwei Kollegen mit dabei, die zum ersten Mal im Stadion waren. Der eine ass in der Pause einen Schüblig und ihm war vom Sonntag abend bis Montag sehr übel und krank geschrieben.
Einzelfall?

könnte durchaus sein, dass sein schüblig auf den boden gefallen war, aber dann statt weggeschmissen wieder unbehelligt auf den grill getan und er dann genau diesen schüblig erwischt hat


durchaus möglich, bereits ausgeschenkte, aber nicht verkaufte softgetränke werden auch wieder in die flasche zurückgefüllt und am nächsten spieltag verkauft... (es handelt sich hierbei nicht einmal um einen scherz)

Ich traue dem Egger ja vieles zu. Aber das kann ich mir beim besten (oder schlechtesten) Willen nicht vorstellen! Eggers Catering ist schon genug beschissen, da muss man nichts hinzu erfinden. Fair bleiben!


Ist nicht erfunden, kann ich leider bestätigen, dass dies verlangt wurde.
Ein Tag ohne Fußball ist ein verlorener Tag (Ernst Happel)

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 9230
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon gordon » 07.08.2018 22:34

Mein bürli heute war auch gruusig. Weich und alt... wohl vom sonntag aus dem gefrirrer :mad:

(Und eigentlich esse ich nie im stadion, aber die schlangr draussen war riesig und schien auch von egger betrieben worden zu sein)
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 560
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon forzaItalia » 07.08.2018 23:51

gordon hat geschrieben:Mein bürli heute war auch gruusig. Weich und alt... wohl vom sonntag aus dem gefrirrer :mad:

(Und eigentlich esse ich nie im stadion, aber die schlangr draussen war riesig und schien auch von egger betrieben worden zu sein)


Dito, unglaublich. Genau an solchen internationalen Spielen könnte man bisschen Publicity für unsere Wurst machen und dann bekommt man noch Schlimmeres als an normalen Spieltagen serviert.
RIP Gabriele Sandri

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 1959
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Forza San Gallo » 08.08.2018 07:32

Stiel hat geschrieben:
Forza San Gallo hat geschrieben:
leChiffre hat geschrieben:
Julio Grande hat geschrieben:
Cupsieger hat geschrieben:Hallo Leute,
hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Schüblig!
Ich habe letzten Sonntag zwei Kollegen mit dabei, die zum ersten Mal im Stadion waren. Der eine ass in der Pause einen Schüblig und ihm war vom Sonntag abend bis Montag sehr übel und krank geschrieben.
Einzelfall?

könnte durchaus sein, dass sein schüblig auf den boden gefallen war, aber dann statt weggeschmissen wieder unbehelligt auf den grill getan und er dann genau diesen schüblig erwischt hat


durchaus möglich, bereits ausgeschenkte, aber nicht verkaufte softgetränke werden auch wieder in die flasche zurückgefüllt und am nächsten spieltag verkauft... (es handelt sich hierbei nicht einmal um einen scherz)

Ich traue dem Egger ja vieles zu. Aber das kann ich mir beim besten (oder schlechtesten) Willen nicht vorstellen! Eggers Catering ist schon genug beschissen, da muss man nichts hinzu erfinden. Fair bleiben!


Ist nicht erfunden, kann ich leider bestätigen, dass dies verlangt wurde.

Krass! Hätte ich echt nicht gedacht! Kann aber auch eine Chance sein. Wenn da ein, zwei Mitarbeiter auspacken, wäre der Vetrag wohl auf der Stelle gekündigt. Hygienetechnisch ein absolutes No-Go!
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Sportsfan
Vielschreiber
Beiträge: 1076
Registriert: 19.06.2009 10:17

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Sportsfan » 08.08.2018 07:34

Vielleicht kann ja das Tagblatt bischen Investigativ werden.

oder noch besser. Warum als Fan sich ned mal beim Egger anstellen lassen. :roll:

Benutzeravatar
sagreen14
Wenigschreiber
Beiträge: 76
Registriert: 11.04.2014 14:31

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon sagreen14 » 08.08.2018 12:23

forzaItalia hat geschrieben:
gordon hat geschrieben:Mein bürli heute war auch gruusig. Weich und alt... wohl vom sonntag aus dem gefrirrer :mad:

(Und eigentlich esse ich nie im stadion, aber die schlangr draussen war riesig und schien auch von egger betrieben worden zu sein)


Dito, unglaublich. Genau an solchen internationalen Spielen könnte man bisschen Publicity für unsere Wurst machen und dann bekommt man noch Schlimmeres als an normalen Spieltagen serviert.


Bürli war ein Graus! Entenfutter nichts anderes! Zudem war eine von zwei gekauften Würsten innen kalt. Die andere war zwar warm aber schwarz wie die Nacht! Egger Catering RAUS!
Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 9230
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon gordon » 08.08.2018 12:26

sagreen14 hat geschrieben:
Bürli war ein Graus! Entenfutter nichts anderes!

Arme enten :bowl:
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 11718
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Julio Grande » 01.10.2018 14:10

hatte am SA wiedermal so richtig hunger und hab mir deshalb einen Schüblig gegönnt....

sagte extra bei der Bestellung noch: bitte einen heissen schüblig....

dann erster biss, lauwarm... zweiter biss nur noch kalt...

zurückgebracht, neuen schüblig gekriegt...

der war bisschen besser, aber halt immer noch nicht ganz heiss...

eigentlich unfassbar
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Grüntee
Wenigschreiber
Beiträge: 112
Registriert: 02.04.2018 20:07

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Grüntee » 01.10.2018 14:50

gordon hat geschrieben:
sagreen14 hat geschrieben:
Bürli war ein Graus! Entenfutter nichts anderes!

Arme enten :bowl:


Die Bürli scheinen mehrmals aufgetaut und wieder eingefroren zu werden, hatte die letzten zwei Wochen das Gefühl ein Veloschlauch zu verkauen... vielleicht ists aber auch dem Bäcker abverheit bei der Teigzubereitung. Wiederum wäre es aber Egger welcher bei der Warenannahme entsprechend reagieren müsste um die Qualität seiner Produkte zu garantieren.

Habe das am Wurststand gemeldet und es wurde freundlich zur Kenntnis genommen.

Benutzeravatar
leChiffre
Vielschreiber
Beiträge: 924
Registriert: 04.07.2017 09:56

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon leChiffre » 01.10.2018 14:59

Grüntee hat geschrieben:
gordon hat geschrieben:
sagreen14 hat geschrieben:
Bürli war ein Graus! Entenfutter nichts anderes!

Arme enten :bowl:


Die Bürli scheinen mehrmals aufgetaut und wieder eingefroren zu werden, hatte die letzten zwei Wochen das Gefühl ein Veloschlauch zu verkauen... vielleicht ists aber auch dem Bäcker abverheit bei der Teigzubereitung. Wiederum wäre es aber Egger welcher bei der Warenannahme entsprechend reagieren müsste um die Qualität seiner Produkte zu garantieren.

Habe das am Wurststand gemeldet und es wurde freundlich zur Kenntnis genommen.


Nein, die Bürli werden tatsächlich immer wieder aufgetaut und eingefroren...

DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 1539
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon DerNachbar » 01.10.2018 15:52

leChiffre hat geschrieben:
Grüntee hat geschrieben:
gordon hat geschrieben:
sagreen14 hat geschrieben:
Bürli war ein Graus! Entenfutter nichts anderes!

Arme enten :bowl:


Die Bürli scheinen mehrmals aufgetaut und wieder eingefroren zu werden, hatte die letzten zwei Wochen das Gefühl ein Veloschlauch zu verkauen... vielleicht ists aber auch dem Bäcker abverheit bei der Teigzubereitung. Wiederum wäre es aber Egger welcher bei der Warenannahme entsprechend reagieren müsste um die Qualität seiner Produkte zu garantieren.

Habe das am Wurststand gemeldet und es wurde freundlich zur Kenntnis genommen.


Nein, die Bürli werden tatsächlich immer wieder aufgetaut und eingefroren...


Und das ist nicht die einzige "Frechheit", welche sich Egger erlaubt. Das Zurückleeren in die Flasche von bereits abgefüllten Bechern am Schluss soll ja auch Tagesordnung sein. :roll:

Man kann froh sein, wenn man als Matchbesucher nicht über alle Missstände im Catering weiss, was ich gehört habe. :mad:

Benutzeravatar
Robo77
Vielschreiber
Beiträge: 2076
Registriert: 30.01.2011 16:47

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Robo77 » 01.10.2018 16:42

Beim Länderspiel Schweiz gegen Island waren wir ca. um 15 Uhr in der Pizzeria noch eine Pizza essen.

Nach dem Spiel wollten wir im Stadion noch eine Wurst essen.
Da wurde uns im C1 oder C2 gesagt sie hätten keine Wurst mehr....
Kommentar überflüssig.
Wenn Du anfängst einen Fußballclub zu unterstützen, dann unterstützt Du ihn nicht wegen seiner Trophäen oder eines Spielers oder seiner Geschichte. Du unterstützt ihn weil Du Dich dort selbst wieder gefunden hast. Ein Teil davon sein willst.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 9230
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon gordon » 01.10.2018 21:55

leChiffre hat geschrieben:
Grüntee hat geschrieben:
gordon hat geschrieben:
sagreen14 hat geschrieben:
Bürli war ein Graus! Entenfutter nichts anderes!

Arme enten :bowl:


Die Bürli scheinen mehrmals aufgetaut und wieder eingefroren zu werden, hatte die letzten zwei Wochen das Gefühl ein Veloschlauch zu verkauen... vielleicht ists aber auch dem Bäcker abverheit bei der Teigzubereitung. Wiederum wäre es aber Egger welcher bei der Warenannahme entsprechend reagieren müsste um die Qualität seiner Produkte zu garantieren.

Habe das am Wurststand gemeldet und es wurde freundlich zur Kenntnis genommen.


Nein, die Bürli werden tatsächlich immer wieder aufgetaut und eingefroren...

Wobei ich am samstag die wurst beim stand vor der pizzeria holte und da war das bürli ziemlich vertrocknet... auch schade


Und ein kollege hat beim egger ein schokoriegel gekauft. Der schoggiguss aussen war weisslich, richtig wüst. Abgelaufen war er zwar nicht, aber der scheint irgendwie auch suboptimal gelagert worden zu sein
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
imhof
St. Galler
Beiträge: 14885
Registriert: 31.03.2004 12:01

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon imhof » 01.10.2018 23:01

Sich im Forum über Eggers Catering beschweren ist in etwa gleich sinnfrei wie in Eskimoland eine Demonstration gegen die Eintrittspreise ins Naturschutzmuseum St. Gallen zu organisieren. Es ist ja schön, wenn wir hier unserem Ärger Luft machen können, aber wir dürfen uns nicht wundern, wenn sich gar nichts verändert. Damit meine ich nicht Verträge, an die der FCSG gebunden ist...
Copyright © imhof 2004-2018. Alle Rechte vorbehalten.

Sportsfan
Vielschreiber
Beiträge: 1076
Registriert: 19.06.2009 10:17

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Sportsfan » 01.10.2018 23:04

Aber Fotos macht ihr nie von dem Zeug oder?

Ich lese nur immer von "Missständen". Macht doch mal fotos, macht ein Video von der Qualität. Wie soll man denn etwas anstossen wenn man nur hörensagen hat?

Ihr habt doch alle Smartphones und ihr sendet vermutlich jeden Müll via What's app aber hier schafft ihr es nicht. Das "zurückleeren" könnte man doch auch filmen. Einfach mal noch paar Minuten länger da bleiben.

Ein Youtube-Account kann man in 2min erstellen, via google account und das Video hochladen ist eine 2min sache. Einfach schauen das keine Gesichter da sind und das ding kommt ins Rollen, weil was im Internet ist kannst du nicht so einfach löschen.

Aber nur geschreibe bringt nichts.

Ich meine ein "Bürli" das wie Gumi ist kann man sogar auf dem Video erkennen.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 9230
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon gordon » 02.10.2018 06:00

imhof hat geschrieben:Sich im Forum über Eggers Catering beschweren ist in etwa gleich sinnfrei wie in Eskimoland eine Demonstration gegen die Eintrittspreise ins Naturschutzmuseum St. Gallen zu organisieren. Es ist ja schön, wenn wir hier unserem Ärger Luft machen können, aber wir dürfen uns nicht wundern, wenn sich gar nichts verändert. Damit meine ich nicht Verträge, an die der FCSG gebunden ist...

Im forum zu diskutieren ist immer sinnfrei, also melden wir uns doch alle ab :roll:
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Surprise
Modefan
Beiträge: 2261
Registriert: 07.03.2007 14:02

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Surprise » 02.10.2018 07:43

Ich kaufe am Stand im Stadion eh nichts ausser Bier.

Was mich deshalb noch mehr nervt als die Qualität der Wurst ist diese saudämliche Karte. Wobei der Egger für diesen Missstand ja nichts kann.

Ich habe kein Saison Abo und wohne nicht in St. Gallen und gehe deshalb auch nicht zu jedem Heimspiel. Aber wenn, muss ich eine Karte kaufen für ein System, das sich „Cash Free“ nennt, sie mit Bargeld aufladen (!!!!!!!), dabei mindestens 20 Fr. einsetzen, dafür zwei Bier kaufen für 11 Fr. und mich dann nach dem Spiel an einem Stand anstellen, um 9 Fr. in Münz zurück zu erhalten. Im Jahr 2018, in dem kontaktloses Zahlen mit der Kreditkarte absoluter Standard ist und ich persönlich praktisch nur noch mit Apple Pay unterwegs bin.

Und das Anstellen beim Egger dauert ebenfalls unendlich, weil jeder Vierte nicht mehr weiss, wieviel auf seiner Karte noch drauf ist, es natürlich für seine Bestellung grad nicht reicht und er unverrichteter Dinge wieder zurück muss.

Der einzige Grund für dieses System ist das, was mir selbst auch immer wieder passiert: Man gibt die dämliche Karte nach dem Spiel nicht zurück sondern nimmt sie nach Hause, damit man sie beim nächsten Match wieder brauchen kann. Aber dann vergisst man natürlich, sie mitzunehmen und so stapeln sich die Karten zu Hause, von denen man nicht weiss, wieviel und ob da überhaupt noch was drauf ist. Und letztlich wird das Geld nicht zurückverlangt sondern bleibt in den Kassen der Stadionbetreiber, ohne dass man dafür was erhalten hätte. 100% Marge. Sehr profitabel aber alles andere als kundenfreundlich.

Vor 10 Jahren konnte man das System und seine bekannten Schwächen ja noch schönreden mit der angeblich schnelleren Abwicklung. Aber angesichts des heutigen Stands der Technik (kontaktlose Kreditkarten, Twint, Apple Pay etc.) gibt es dafür wirklich keinen einzigen vernünftigen Grund mehr. Unglaublich. So einen Scheiss kann man sich wirklich NUR mit Fussballfans erlauben.

DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 1539
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon DerNachbar » 02.10.2018 07:56

gordon hat geschrieben:
imhof hat geschrieben:Sich im Forum über Eggers Catering beschweren ist in etwa gleich sinnfrei wie in Eskimoland eine Demonstration gegen die Eintrittspreise ins Naturschutzmuseum St. Gallen zu organisieren. Es ist ja schön, wenn wir hier unserem Ärger Luft machen können, aber wir dürfen uns nicht wundern, wenn sich gar nichts verändert. Damit meine ich nicht Verträge, an die der FCSG gebunden ist...

Im forum zu diskutieren ist immer sinnfrei, also melden wir uns doch alle ab :roll:


Imhof hat sich eh schon längst verabschiedet & abgemeldet. Wir sollten es ihm gleich tun. :p :lol:

Benutzeravatar
leChiffre
Vielschreiber
Beiträge: 924
Registriert: 04.07.2017 09:56

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon leChiffre » 02.10.2018 07:58

Surprise hat geschrieben:Ich kaufe am Stand im Stadion eh nichts ausser Bier.

Was mich deshalb noch mehr nervt als die Qualität der Wurst ist diese saudämliche Karte. Wobei der Egger für diesen Missstand ja nichts kann.

Ich habe kein Saison Abo und wohne nicht in St. Gallen und gehe deshalb auch nicht zu jedem Heimspiel. Aber wenn, muss ich eine Karte kaufen für ein System, das sich „Cash Free“ nennt, sie mit Bargeld aufladen (!!!!!!!), dabei mindestens 20 Fr. einsetzen, dafür zwei Bier kaufen für 11 Fr. und mich dann nach dem Spiel an einem Stand anstellen, um 9 Fr. in Münz zurück zu erhalten. Im Jahr 2018, in dem kontaktloses Zahlen mit der Kreditkarte absoluter Standard ist und ich persönlich praktisch nur noch mit Apple Pay unterwegs bin.

Und das Anstellen beim Egger dauert ebenfalls unendlich, weil jeder Vierte nicht mehr weiss, wieviel auf seiner Karte noch drauf ist, es natürlich für seine Bestellung grad nicht reicht und er unverrichteter Dinge wieder zurück muss.

Der einzige Grund für dieses System ist das, was mir selbst auch immer wieder passiert: Man gibt die dämliche Karte nach dem Spiel nicht zurück sondern nimmt sie nach Hause, damit man sie beim nächsten Match wieder brauchen kann. Aber dann vergisst man natürlich, sie mitzunehmen und so stapeln sich die Karten zu Hause, von denen man nicht weiss, wieviel und ob da überhaupt noch was drauf ist. Und letztlich wird das Geld nicht zurückverlangt sondern bleibt in den Kassen der Stadionbetreiber, ohne dass man dafür was erhalten hätte. 100% Marge. Sehr profitabel aber alles andere als kundenfreundlich.

Vor 10 Jahren konnte man das System und seine bekannten Schwächen ja noch schönreden mit der angeblich schnelleren Abwicklung. Aber angesichts des heutigen Stands der Technik (kontaktlose Kreditkarten, Twint, Apple Pay etc.) gibt es dafür wirklich keinen einzigen vernünftigen Grund mehr. Unglaublich. So einen Scheiss kann man sich wirklich NUR mit Fussballfans erlauben.


Meiner Meinung nach würde ein Online-System (oder gar eine App) bereichts reichen. Da müsste man beliebig viel Geld draufladen können, sein aktuelles Guthaben ansehen können, sich das Geld auszahlen lassen können etc.

Würde sehr viel Sinn machen und für zwei Bier könnte man auch einfach 11.- draufladen statt 20.-

Benutzeravatar
Surprise
Modefan
Beiträge: 2261
Registriert: 07.03.2007 14:02

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Surprise » 02.10.2018 08:00

leChiffre hat geschrieben:
Surprise hat geschrieben:Ich kaufe am Stand im Stadion eh nichts ausser Bier.

Was mich deshalb noch mehr nervt als die Qualität der Wurst ist diese saudämliche Karte. Wobei der Egger für diesen Missstand ja nichts kann.

Ich habe kein Saison Abo und wohne nicht in St. Gallen und gehe deshalb auch nicht zu jedem Heimspiel. Aber wenn, muss ich eine Karte kaufen für ein System, das sich „Cash Free“ nennt, sie mit Bargeld aufladen (!!!!!!!), dabei mindestens 20 Fr. einsetzen, dafür zwei Bier kaufen für 11 Fr. und mich dann nach dem Spiel an einem Stand anstellen, um 9 Fr. in Münz zurück zu erhalten. Im Jahr 2018, in dem kontaktloses Zahlen mit der Kreditkarte absoluter Standard ist und ich persönlich praktisch nur noch mit Apple Pay unterwegs bin.

Und das Anstellen beim Egger dauert ebenfalls unendlich, weil jeder Vierte nicht mehr weiss, wieviel auf seiner Karte noch drauf ist, es natürlich für seine Bestellung grad nicht reicht und er unverrichteter Dinge wieder zurück muss.

Der einzige Grund für dieses System ist das, was mir selbst auch immer wieder passiert: Man gibt die dämliche Karte nach dem Spiel nicht zurück sondern nimmt sie nach Hause, damit man sie beim nächsten Match wieder brauchen kann. Aber dann vergisst man natürlich, sie mitzunehmen und so stapeln sich die Karten zu Hause, von denen man nicht weiss, wieviel und ob da überhaupt noch was drauf ist. Und letztlich wird das Geld nicht zurückverlangt sondern bleibt in den Kassen der Stadionbetreiber, ohne dass man dafür was erhalten hätte. 100% Marge. Sehr profitabel aber alles andere als kundenfreundlich.

Vor 10 Jahren konnte man das System und seine bekannten Schwächen ja noch schönreden mit der angeblich schnelleren Abwicklung. Aber angesichts des heutigen Stands der Technik (kontaktlose Kreditkarten, Twint, Apple Pay etc.) gibt es dafür wirklich keinen einzigen vernünftigen Grund mehr. Unglaublich. So einen Scheiss kann man sich wirklich NUR mit Fussballfans erlauben.


Meiner Meinung nach würde ein Online-System (oder gar eine App) bereichts reichen. Da müsste man beliebig viel Geld draufladen können, sein aktuelles Guthaben ansehen können, sich das Geld auszahlen lassen können etc.

Würde sehr viel Sinn machen und für zwei Bier könnte man auch einfach 11.- draufladen statt 20.-

Wieso kann man nicht einfach Kreditkarten akzeptieren wie jeder andere Verkäufer in diesem Land auch?

Benutzeravatar
leChiffre
Vielschreiber
Beiträge: 924
Registriert: 04.07.2017 09:56

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon leChiffre » 02.10.2018 08:04

Surprise hat geschrieben:
leChiffre hat geschrieben:
Surprise hat geschrieben:Ich kaufe am Stand im Stadion eh nichts ausser Bier.

Was mich deshalb noch mehr nervt als die Qualität der Wurst ist diese saudämliche Karte. Wobei der Egger für diesen Missstand ja nichts kann.

Ich habe kein Saison Abo und wohne nicht in St. Gallen und gehe deshalb auch nicht zu jedem Heimspiel. Aber wenn, muss ich eine Karte kaufen für ein System, das sich „Cash Free“ nennt, sie mit Bargeld aufladen (!!!!!!!), dabei mindestens 20 Fr. einsetzen, dafür zwei Bier kaufen für 11 Fr. und mich dann nach dem Spiel an einem Stand anstellen, um 9 Fr. in Münz zurück zu erhalten. Im Jahr 2018, in dem kontaktloses Zahlen mit der Kreditkarte absoluter Standard ist und ich persönlich praktisch nur noch mit Apple Pay unterwegs bin.

Und das Anstellen beim Egger dauert ebenfalls unendlich, weil jeder Vierte nicht mehr weiss, wieviel auf seiner Karte noch drauf ist, es natürlich für seine Bestellung grad nicht reicht und er unverrichteter Dinge wieder zurück muss.

Der einzige Grund für dieses System ist das, was mir selbst auch immer wieder passiert: Man gibt die dämliche Karte nach dem Spiel nicht zurück sondern nimmt sie nach Hause, damit man sie beim nächsten Match wieder brauchen kann. Aber dann vergisst man natürlich, sie mitzunehmen und so stapeln sich die Karten zu Hause, von denen man nicht weiss, wieviel und ob da überhaupt noch was drauf ist. Und letztlich wird das Geld nicht zurückverlangt sondern bleibt in den Kassen der Stadionbetreiber, ohne dass man dafür was erhalten hätte. 100% Marge. Sehr profitabel aber alles andere als kundenfreundlich.

Vor 10 Jahren konnte man das System und seine bekannten Schwächen ja noch schönreden mit der angeblich schnelleren Abwicklung. Aber angesichts des heutigen Stands der Technik (kontaktlose Kreditkarten, Twint, Apple Pay etc.) gibt es dafür wirklich keinen einzigen vernünftigen Grund mehr. Unglaublich. So einen Scheiss kann man sich wirklich NUR mit Fussballfans erlauben.


Meiner Meinung nach würde ein Online-System (oder gar eine App) bereichts reichen. Da müsste man beliebig viel Geld draufladen können, sein aktuelles Guthaben ansehen können, sich das Geld auszahlen lassen können etc.

Würde sehr viel Sinn machen und für zwei Bier könnte man auch einfach 11.- draufladen statt 20.-

Wieso kann man nicht einfach Kreditkarten akzeptieren wie jeder andere Verkäufer in diesem Land auch?


Gibt viele Leute die ewig haben bis sie ihren Code eingetippt haben ;)

Kann ich dir nicht beantworten, müsstest dich direkt an den FC wenden

Sportsfan
Vielschreiber
Beiträge: 1076
Registriert: 19.06.2009 10:17

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Sportsfan » 02.10.2018 08:43

Surprise hat geschrieben:
leChiffre hat geschrieben:
Surprise hat geschrieben:Ich kaufe am Stand im Stadion eh nichts ausser Bier.

Was mich deshalb noch mehr nervt als die Qualität der Wurst ist diese saudämliche Karte. Wobei der Egger für diesen Missstand ja nichts kann.

Ich habe kein Saison Abo und wohne nicht in St. Gallen und gehe deshalb auch nicht zu jedem Heimspiel. Aber wenn, muss ich eine Karte kaufen für ein System, das sich „Cash Free“ nennt, sie mit Bargeld aufladen (!!!!!!!), dabei mindestens 20 Fr. einsetzen, dafür zwei Bier kaufen für 11 Fr. und mich dann nach dem Spiel an einem Stand anstellen, um 9 Fr. in Münz zurück zu erhalten. Im Jahr 2018, in dem kontaktloses Zahlen mit der Kreditkarte absoluter Standard ist und ich persönlich praktisch nur noch mit Apple Pay unterwegs bin.

Und das Anstellen beim Egger dauert ebenfalls unendlich, weil jeder Vierte nicht mehr weiss, wieviel auf seiner Karte noch drauf ist, es natürlich für seine Bestellung grad nicht reicht und er unverrichteter Dinge wieder zurück muss.

Der einzige Grund für dieses System ist das, was mir selbst auch immer wieder passiert: Man gibt die dämliche Karte nach dem Spiel nicht zurück sondern nimmt sie nach Hause, damit man sie beim nächsten Match wieder brauchen kann. Aber dann vergisst man natürlich, sie mitzunehmen und so stapeln sich die Karten zu Hause, von denen man nicht weiss, wieviel und ob da überhaupt noch was drauf ist. Und letztlich wird das Geld nicht zurückverlangt sondern bleibt in den Kassen der Stadionbetreiber, ohne dass man dafür was erhalten hätte. 100% Marge. Sehr profitabel aber alles andere als kundenfreundlich.

Vor 10 Jahren konnte man das System und seine bekannten Schwächen ja noch schönreden mit der angeblich schnelleren Abwicklung. Aber angesichts des heutigen Stands der Technik (kontaktlose Kreditkarten, Twint, Apple Pay etc.) gibt es dafür wirklich keinen einzigen vernünftigen Grund mehr. Unglaublich. So einen Scheiss kann man sich wirklich NUR mit Fussballfans erlauben.


Meiner Meinung nach würde ein Online-System (oder gar eine App) bereichts reichen. Da müsste man beliebig viel Geld draufladen können, sein aktuelles Guthaben ansehen können, sich das Geld auszahlen lassen können etc.

Würde sehr viel Sinn machen und für zwei Bier könnte man auch einfach 11.- draufladen statt 20.-

Wieso kann man nicht einfach Kreditkarten akzeptieren wie jeder andere Verkäufer in diesem Land auch?


Weil man so die Provision an Mastercard/Visa resp. SixPayment abtretten müsste und das will man scheinbar nicht.

Aber es ist wie es ist. Die Schweiz insbesonders ist bei solchen Dinge erzkonservativ und man vertraut auch im jahr 2018 immer noch dem Bargeld statt den Kontaktlosen Methoden.

Es wäre absolut ein leichtes. Aber eben. Aufwand und so, neue Technologien und so.

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 11718
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon Julio Grande » 02.10.2018 08:48

Surprise hat geschrieben:Ich kaufe am Stand im Stadion eh nichts ausser Bier.

Was mich deshalb noch mehr nervt als die Qualität der Wurst ist diese saudämliche Karte. Wobei der Egger für diesen Missstand ja nichts kann.

Ich habe kein Saison Abo und wohne nicht in St. Gallen und gehe deshalb auch nicht zu jedem Heimspiel. Aber wenn, muss ich eine Karte kaufen für ein System, das sich „Cash Free“ nennt, sie mit Bargeld aufladen (!!!!!!!), dabei mindestens 20 Fr. einsetzen, dafür zwei Bier kaufen für 11 Fr. und mich dann nach dem Spiel an einem Stand anstellen, um 9 Fr. in Münz zurück zu erhalten. Im Jahr 2018, in dem kontaktloses Zahlen mit der Kreditkarte absoluter Standard ist und ich persönlich praktisch nur noch mit Apple Pay unterwegs bin.

Und das Anstellen beim Egger dauert ebenfalls unendlich, weil jeder Vierte nicht mehr weiss, wieviel auf seiner Karte noch drauf ist, es natürlich für seine Bestellung grad nicht reicht und er unverrichteter Dinge wieder zurück muss.

Der einzige Grund für dieses System ist das, was mir selbst auch immer wieder passiert: Man gibt die dämliche Karte nach dem Spiel nicht zurück sondern nimmt sie nach Hause, damit man sie beim nächsten Match wieder brauchen kann. Aber dann vergisst man natürlich, sie mitzunehmen und so stapeln sich die Karten zu Hause, von denen man nicht weiss, wieviel und ob da überhaupt noch was drauf ist. Und letztlich wird das Geld nicht zurückverlangt sondern bleibt in den Kassen der Stadionbetreiber, ohne dass man dafür was erhalten hätte. 100% Marge. Sehr profitabel aber alles andere als kundenfreundlich.

Vor 10 Jahren konnte man das System und seine bekannten Schwächen ja noch schönreden mit der angeblich schnelleren Abwicklung. Aber angesichts des heutigen Stands der Technik (kontaktlose Kreditkarten, Twint, Apple Pay etc.) gibt es dafür wirklich keinen einzigen vernünftigen Grund mehr. Unglaublich. So einen Scheiss kann man sich wirklich NUR mit Fussballfans erlauben.
lass sie im portemonnaie und gut ist. versteh das gemotze nicht.
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20044
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Egger Catering - eine einzige Katastrophe!

Beitragvon poohteen » 02.10.2018 09:18

gordon hat geschrieben:
imhof hat geschrieben:Sich im Forum über Eggers Catering beschweren ist in etwa gleich sinnfrei wie in Eskimoland eine Demonstration gegen die Eintrittspreise ins Naturschutzmuseum St. Gallen zu organisieren. Es ist ja schön, wenn wir hier unserem Ärger Luft machen können, aber wir dürfen uns nicht wundern, wenn sich gar nichts verändert. Damit meine ich nicht Verträge, an die der FCSG gebunden ist...

Im forum zu diskutieren ist immer sinnfrei, also melden wir uns doch alle ab :roll:

Es würd schon reichen, wenn's einer denn endlich mal wirklich tun würde... :roll:
Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten


Zurück zu „FCSG 1879“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste